Immobiliengutachter Märkischer Kreis

Immobiliengutachter Märkischer Kreis

Wir sind als Kölner Immobiliengutachter auch im Sauerland und im Märkischen Kreis mit der Immobilienbewertung befasst. Die Immobiliensachverständigen sind auch im Märkischen Kreis und im südöstlichen Nordrhein-Westfalen aktiv. Die Immobiliensachverständigen setzen im Märkischen Kreis rechtssichere und belastbare Immobilienbewertung um.

Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben. Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Wir sind in unserem Sachverständigenbüro

öffentlich bestellt und vereidigt (Bernd A. Binder), Zertifizierte Immobiliengutachter DIAZert (LF) – DIN EN ISO/IEC 17024 (Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner) sowie qualifizierte Dipl.-Sachverständige (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten. Wir betrachten über viele Jahre die jeweiligen regionalen Teilmärkte in den Ballungsräumen Köln-Bonn, Düsseldorf sowie im Bereich des Regierungsbezirks Arnsberg und können u.a. mit diesen Marktkenntnissen präzise Immobiliengutachten erstellen.

Für uns Immobiliensachverständige ist der Märkische Kreis eine spannende Region. Die Immobiliengutachter beobachten die Immobilienmarktdaten des Märkischen Kreises sehr genau.

Die Bewertung von Immobilien ist in diesen verdichteten und teilweise sehr individuellen Innenstadtbereichen recht anspruchsvoll und überaus interessant.

Für die Immobilienbewertung werden eine Reihe Immobilienmarktinformationen gesammelt und in normierten Wertermittlungsverfahren weiterverarbeitet. Die wichtigen recherchierbaren Marktdaten sind u.a. Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung, Liegeschaftszinssätze, Bodenrichtwerte, Mieterträge aber auch Pachthöhen, Baukosten und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufstransaktionen. Die Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind ebenfalls zu untersuchende Themen in der Immobilienwertermittlung im Märkischen Kreis und im Sauerland.

Die Immobiliensachverständigen Neugebauer, Binder und Kirchner untersuchen im jeweiligen Bewertungsfall im Märkischer Kreis neben den o.g. Immobilienmarktkennzahlen die Substanz der baulichen Anlagen. Diese Daten werden letztendlich in ein normiertes und im Markt langjährig erprobtes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Diese zu verwendenden Verfahren sind das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als im Rheinland ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine umfängliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Anlagen zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Umgebung sowie der Wohn- oder Geschäfstlage im Märkischen Kreis zu bekommen. Als Ergebnis erhalten Sie ein rechtssicheres und belastbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Märkischen Kreis gibt es diverse Anlässe, für die wir zur Verfügung stehen. Einige dieser Gutachtenanlässe sind:

Die qualifizierten sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner bzw. der öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Bernd A. Binder setzen jeweils mit ihren Immobilienwertgutachten belastbare und rechtsischere Immobilienbewertung im Märkischen Kreis und im südöstlichen Nordrhein-Westfalen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) im Sinne des § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für institutionelle Immobilientransakteure oder Berufsbetreuer erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber anderen Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliengutachter Dietmar Neugebauer, Bernd A. Binder und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Makrolage und Mikrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienstandort Märkischer Kreis

Der Märkische Kreis befindet sich im Südwesten des Regierungsbezirks Arnsberg und hat eine Einwohnerzahl von 416.240 Personen (Stand 31.12.2013).

Insgesamt besteht der Märkische Kreis im Sauerland aus zwölf Städten und drei Gemeinden auf einer Fläche von etwas mehr als 1.061 Quadratkilometern.

Die Bevölkerungsdichte liegt bei 392 Einwohnern/km² und die Kreisstadt heißt Lüdenscheid. Laut eigener Angaben ist der Märkische Kreis in Bezug auf die Einwohnerzahlen der neuntgrößte in Deutschland. Flüsse auf dem Kreisgebiet sind unter anderem Hönne, Lenne, Lister, Oester und Hönne. Zusätzlich grenzt die Ruhr den Märkischen Kreis vom Kreis Unna ab. Der höchste Berg des Kreises ist die knapp 663 Meter hohe Nordhelle, die sich im Gemeindegebiet von Herscheid sowie im Stadtgebiet von Meinerzhagen befindet.

Die einwohnerstärkste Stadt des Märkischen Kreises ist Iserlohn mit über 93.000 Einwohnern, der die Kreisstadt Lüdenscheid mit knapp 73.000 Einwohnern folgt.

Die nächstgrößeren Städte in Bezug auf Einwohnerzahlen sind Menden (ca. 53.000) und Hemer (knapp 35.000). Zwischen 20.000 und 30.000 Einwohner leben in den Städten Meinerzhagen (ca. 21.000) und Plettenberg (knapp 26.000). Die meisten Städte des Märkischen Kreises kommen dagegen auf eine Einwohnerzahl zwischen 10.000 und 20.000. Mit aufsteigender Einwohnerzahl gehören die Städte Balve, Neuenrade, Kierspe, Halver, Altena und Werdohl dazu. Etwa 10.500 Einwohner hat die Gemeinde Schalksmühle. Weniger als 10.000 Menschen leben jeweils in den Gemeinden Herscheid und Nachrodt-Wiblingwerde.

Immobilienpreise im Märkischen Kreis

Zahlen zu den Kaltmieten für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern des Märkischen Kreises entnehmen wir als Immobiliengutachter für den Kreis dem entsprechenden LEG Wohnungsmarktreport NRW 2014. Der Märkische Kreis hat laut Report im unteren Marktsegment eine Durchschnittsmiete von 3,78 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment werden durchschnittlich 7,01 Euro/m²/Monat fällig und der Median liegt bei 5,00 Euro/m²/Monat. Besonders preisgünstig sind Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 58791 mit 3,19 Euro/m²/Monat. Die im Durchschnitt teuersten Wohnungen des unteren Marktsegments gibt es in den Postleitzahlengebieten 58507 und 58640 mit jeweils 4,45 Euro/m²/Monat.

Die durchschnittlich günstigsten Wohnungen des oberen Marktsegments gibt es ebenfalls im Postleitzahlengebiet 58791 mit 5,22 Euro/m²/Monat. Am teuersten wird es dagegen im Postleitzahlengebiet 58507 mit 10,11 Euro/m²/Monat. Der niedrigste Median findet sich wiederum im Postleitzahlengebiet 58791. Er liegt hier bei 3,97 Euro/m²/Monat. Der höchste Median erreicht 5,75 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 58509.

Ladenmieten
Der Gewerbliche Mietpreisspiegel der SIHK zu Hagen liefert Mietzahlen zu den Gewerbemieten in einigen Kommunen des Märkischen Kreises aus 2010. Für Ladenlokale veröffentlichte der Mietpreisspiegel folgende Werte aus sieben der 15 Kommunen:

• Hemer: 3,68 bis 11,01 Euro/m²/Monat,
• Iserlohn: 3,31 bis 23,98 Euro/m²/Monat,
• Menden: 4,07 bis 12,17 Euro/m²/Monat,
• Iserlohn: 1a-Lage 13,23 bis 23,98 Euro/m²/Monat, Normallage: 5,26 € bis 14,00 Euro/m²/Monat,
• Lüdenscheid: 3,71 bis 17,33 Euro/m²/Monat,
• Meinerzhagen: 5,60 bis 9,58 Euro/m²/Monat,
• Plettenberg: 4,41 bis 13,40 Euro/m²/Monat,
• Werdohl: 2,97 bis 10,76 Euro/m²/Monat.

Büromieten
Der Gewerbliche Mietpreisspiegel der SIHK zu Hagen aus 2010 publizierte Werte für Büromieten aus sechs Kommunen des Märkischen Kreises:

• Hemer: 3,90 bis 8,70 Euro/m²/Monat,
• Iserlohn: 3,50 bis 9,10 Euro/m²/Monat,
• Menden: 4,00 bis 7,90 Euro/m²/Monat,
• Lüdenscheid: 3,80 bis 9,30 Euro/m²/Monat,
• Meinerzhagen: 3,80 bis 5,80 Euro/m²/Monat,
• Plettenberg: 5,30 bis 8,00 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Märkischer Kreis

Der Märkische Kreis wirbt für sich als eine Region, die „hohe Lebensqualität auf ideale Weise mit einem traditionsreichen und lebendigen Industriestandort“ verbindet. Die Kreisverwaltung verweist auf ihrer Website darauf, dass fast 50 Prozent der Kreisfläche zu den Naturparks Ebbegebirge und Homert gehören. Wir als Experten der Immobilienbewertung für den Märkischen Kreis sehen die reizvollen Naturlandschaften als einen der Faktoren, die für eine gute Lebensqualität in den Kommunen des Märkische Kreises sorgen.

Im Sommer laden Talsperren wie die Oester- und die Glörtalsperre auf dem Kreisgebiet zum Baden ein. Eindrucksvoll sind Höhlen wie die Reckenhöhle in Balve und die berühmte Balver Höhle, die als größte Kulturhöhle Deutschlands vermarktet wird sowie als deutschlandweit einzigartiger Veranstaltungsort, der das Kulturleben im Märkischen Kreis bereichert. Das wahrscheinlich berühmteste Bauwerk auf dem Kreisgebiet ist die Burg Altena in der gleichnamigen Stadt. Sehenswert sind auch einige Sakralbauten wie die St. Vincenz Kirche in Menden oder die Christus-Kirche in Plettenberg, die als eine der ältesten und schönsten Hallenkirchen des Sauerlandes gilt.

Für die berufliche Bildung gibt es im Märkischen Kreis das Berufskolleg für Technik Lüdenscheid, das Berufskolleg Iserlohn, das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg (Halver und Altena), das Gertrud-Bäumer-Berufskolleg (Lüdenscheid und Plettenberg) sowie das Hönne-Berufskolleg Menden. Zudem verweist der Märkische Kreis auf „90 Kindergärten, 19 Sonderschulen, mehr als 160 Grund- und weiterführende Schulen“. Der Märkische Kreis ist zudem ein Hochschulstandort, da es in Iserlohn einen Zweig der Fachhochschule Südwestfalen gibt. Zugleich ist die Stadt auch Standort der BiTS Business and Information Technology School.

Gewerbestandort Märkischer Kreis

Der Märkische Kreis nennt auf seiner Website die Schwerpunktbranchen „Metall-, Kunststoff-, Elektro- und Sanitärartikel, aber auch Umwelt- und Medizintechnik“. 2011 arbeiteten rund 80.000 der etwa 147.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Märkischen Kreis in einem Betrieb des produzierenden Gewerbes. Mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GWS) hat der Märkische Kreis eine Wirtschaftsförderung auf Kreisebene geschaffen, was laut Kreis-Website in NRW einmalig ist. Die Wirtschaftsförderung bezeichnet den Kreis als „Deutschlands führende Region der Metallverarbeitung“ sowie als „eine Schwerpunktregion der Kunststoffverarbeitenden Industrie“ und als „Heimat führender Zulieferbetriebe für die europäische Automotive-Industrie“, die auch „in den Branchen Maschinenbau, Lichttechnik, Armaturen und Sanitärausstattung sowie Recyclingtechnik auf absolutem Weltniveau unterwegs“ ist.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Die Südwestfälische IHK zu Hagen liefert auf Basis von Zahlen der GfK GeoMarketing eine Reihe einzelhandelsrelevanter Daten. Laut Liste aus 2013 lagen sowohl der Indexwert für die einzelhandelsrelevante Kaufkraft wie der Indexwert für den Einzelhandelsumsatz vor Ort und die Einzelhandelszentralität des Kreises etwas unter dem Referenzwert 100.

Lage und Verkehr

Der Märkische Kreis ist umgeben von den Nachbarkreisen Kreis Unna, Hochsauerlandkreis, Kreis Olpe, Oberbergischer Kreis und Ennepe-Ruhr-Kreis. Zusätzlich grenzt der Märkische Kreis an die kreisfreie Stadt Hagen. Durch das Kreisgebiet führen Teilstrecken der Autobahnen A45 und A46.

Aus unserer Sicht als Immobiliensachverständige für den Kreis ist der Märkische Kreis vor allem durch die Autobahn A45 gut angebunden, beispielsweise ans Ruhrgebiet. Die A45 wird auch Sauerlandlinie genannt und führt von Dortmund über Städte wie Siegen und Gießen bis nach Aschaffenburg. Anschlussstellen auf dem Kreisgebiet sind Lüdenscheid-Nord, Lüdenscheid-Süd und Meinerzhagen. Die Autobahn A46 führt in mehreren Teilstücken von Heinsberg nahe der niederländischen Grenze bis nach Bestwig im Sauerland. Die Anschlussstellen auf dem Gebiet des Märkischen Kreises sind Iserlohn-Letmathe, Iserlohn-Oestrich, Iserlohn-Zentrum, Iserlohn-Seilersee und Hemer.

Bundesstraßen auf dem Gebiet des Märkischen Kreises sind die B 7 (Meerbusch bis Rochlitz im Kreis Mittelsachsen), B 54 (Gronau bis Wiesbaden), B 229 (Langenfeld bis Soest), B 233 (Iserlohn bis Werne im Kreis Unna), B 236 (Olfen bis Münchhausen), B 237 (Remscheid bis Meinerzhagen) und B 515 (Fröndenberg bis Balve). Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Flughafen Dortmund in ungefähr 30 Kilometern Entfernung sowie die beiden größeren, aber weiter entfernten Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf. Die größten Bahnhöfe liegen in den größten Städten des Kreises: in Iserlohn und Lüdenscheid. In Lüdenscheid mit den beiden Haltepunkten Bahnhof Lüdenscheid und Brügge (Westfalen) hält neben diversen S-Bahnen die Volmetalbahn RB52 von Dortmund bis Lüdenscheid. Vom Bahnhof Iserlohn aus fahren dagegen die Züge RE16 (Ruhr-Sieg-Express) von Essen bis Iserlohn, RB53 (Ardeybahn) von Dortmund bis Iserlohn und RB91 (Ruhr-Sieg-Bahn) von Hagen bis Iserlohn ab.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung im Märkischen Kreis oder im Regierungsbezirk Arnsberg auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Immobiliengutachter Märkischer Kreis
5 (100%) 2 votes

Menü schließen