Regierungsbezirk Arnsberg

Sachverständige für marktkonforme Wertermittlung von Immobilien im Bereich des Regierungsbezirks Arnsberg, östliches Ruhrgebiet und in der Region Südwestfalen.

Regierungsbezirk Ansberg

siepmannH / pixelio.de

Im Regierungsbezirk Arnsberg lebten Ende Juni 2013 etwas über 3,5 Millionen Einwohner. Der einwohnerstärkste der sieben Kreise im Regierungsbezirk ist der Märkische Kreis mit 416.240 Einwohnern (Stand: 31. Dez. 2013). Neben ihm gehören auch der Ennepe-Ruhr-Kreis und der Hochsauerlandkreis sowie der Kreis Olpe und die Kreise Siegen-Wittgenstein, Soest und Unna zum Regierungsbezirk, der darüber hinaus die kreisfreien Städte Dortmund, Bochum, Hagen, Hamm und Herne umfasst. Nachbarn des Regierungsbezirks Arnsberg sind die nordrhein-westfälischen Regierungsbezirke Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster sowie die Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz.

Landschaften der Region

Zum Regierungsbezirk Arnsberg gehören als große Regionen Teile des Ruhrgebiets sowie des Sauerlands, des Siegerlands und des Wittgensteiner Lands. Eine der Nachbarregionen des Regierungsbezirks ist das Bergische Land. Das Tourismusportal „Sauerland.com“ beschreibt das Sauerland als eine Region mit tiefen Wäldern, sanft schwingenden Bergen und Tälern, saftigen Wiesen und dazwischen romantischen Fachwerkdörfchen. Das Ruhrgebiet definiert sich dagegen als Region aus lieblichen Idyllen und schroffen Industrierelikten, grünen Oasen und blühenden Brachen.

Siegerland-Wittgenstein beschreibt sich als Region der südwestfälischen Mittelgebirgslandschaften „mit dem Naturpark Rothaargebirge und dem Quellgebiet von Eder, Lahn und Sieg“. Der zur Region gehörende Kreis Siegen-Wittgenstein gilt mit etwa 66% Waldfläche als waldreichster Deutschlands. Neben den bereits genannten Flüssen Eder, Lahn und Sieg gibt es unter anderem die Flüsse Ruhr, Lenne, Lippe und Volme im Regierungsbezirk Arnsberg.

Der höchste Berg des Regierungsbezirks ist der etwa 843 Meter hohe und zum Rothaargebirge gehörende Langenberg, der auch der höchste Berg aller nordrhein-westfälischen Regierungsbezirke ist. Mit Himberg, Borberg und Nordhelle gehören drei weitere Berge des Regierungsbezirks zu den Top-5 der höchsten Berge in NRW. Im Regierungsbezirk Arnsberg befinden sich mit Bigge- und Möhne-Talsperre zudem zwei der größten Talsperren des Bundeslandes.

Kreise und kreisfreie Städte im Regierungsbezirk Arnsberg

Folgende kreisfreie Städte gehören zum Regierungsbezirk Arnsberg:

  • Stadt Dortmund
    Dortmund ist die mit Abstand größte Stadt im Regierungsbezirk Arnsberg und Zentrum des östlichen Ruhrgebiets. Reinoldikirche, das Dortmunder „U“, der Florianturm und die Westfalenhalle sind berühmte Bauwerke der Stadt. Bekannt war sie unter anderem für Kohle, Stahl und Bierproduktion. Heute spielen jedoch andere Branchen eine bedeutendere Rolle.
  • Stadt Bochum
    Wie in Dortmund haben auch in Bochum Kohle und Stahl Tradition. Die Stadt, die unter anderem an Dortmund und Essen grenzt, ist heute beispielsweise bekannt als Standort des Starlight-Express-Theaters. Bedeutende Institution im Kulturleben der Stadt ist zudem das Schauspielhaus, das bereits von so bekannten Intendanten wie Peter Zadek und Leander Haußmann geleitet worden ist. Ein bedeutendes Bauwerk in Bochum ist die 1902 erbaute Jahrhunderthalle.
  • Stadt Hagen
    Hagen ist bekannt als Standort der Fernuniversität Hagen. Die einstmals die städtische Wirtschaft prägende Schwerindustrie spielt heute keine Rolle mehr und hat anderen Branchen Platz gemacht. Ein bedeutendes historisches Bauwerk auf dem Stadtgebiet ist Schloss Hohenlimburg, die einzige erhaltene Höhenburg Westfalens. Das LWL Freilichtmuseum und der Hohenhof in Hagen gehören zur Route der Industriekultur.
  • Stadt Hamm
    Hamm liegt am Fluss Lippe und ist dank des gläsernen Elefanten (Wahrzeichen) die Stadt mit dem weltweit größten Gebäude in Tiergestalt. Zugleich befinden sich auch der größte südindische Tempel Europas sowie insgesamt über 500 denkmalwürdige Objekte in der Stadt. Zu ihnen gehören unter anderem Schlösser wie Schloss Heessen oder Haus Ermelinghoff.
  • Stadt Herne
    Die Stadt Herne wurde 1975 durch den Zusammenschluss des alten Herne mit Wanne-Eickel gebildet. Herne liegt am Rhein-Herne-Kanal und ist ein ehemaliger Zechenstandort, an dem – wie in anderen Ruhrgebietsstädten – ein Strukturwandel nötig geworden ist. Heute findet man auf ehemaligen Zechengeländen Industrie- und Gewerbegebiete, Grünanlagen und Erholungsgebiete.

Neben den kreisfreien Städten gehören folgende Kreise zum Regierungsbezirk Arnsberg:

  • Ennepe-Ruhr-Kreis
    Der Ennepe-Ruhr-Kreis liegt im Westen des Regierungsbezirks Arnsberg und besteht aus neun Städten und Gemeinden, zu denen die Kreisstadt Schwelm gehört. Nachbarn sind unter anderem die Großstädte Bochum, Dortmund und Wuppertal, die den Kreis zum Bindeglied zwischen Ruhrgebiet und Bergischem Land machen. Bauwerke wie das ehemalige Hüttenwerk Henrichshütte zeugen von der Industriegeschichte des Kreises.
  • Hochsauerlandkreis
    Der Hochsauerlandkreis ist der flächengrößte NRW-Kreis und überzeugt durch eine attraktive Sauerland-Landschaft mit Wald, Seen und reizvollen Flusstälern. Er besteht aus zwölf Gemeinden. Die Kreisstadt ist Meschede. Gemeinsam mit den Kreisen Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest sowie mit dem Märkischen Kreis bildet der Hochsauerlandkreis die Region Südwestfalen.
  • Märkischer Kreis
    Der Märkische Kreis ist Teil des Sauerlands und besteht aus 15 Gemeinden. Die einwohnerstärkste Stadt ist die Kreisstadt Lüdenscheid. Knapp 50% der Kreisfläche bestehen aus den Naturparks Ebbegebirge und Homert. Als kulturelles Wahrzeichen gilt die Burg Altena in der gleichnamigen Stadt. In ihr befinden sich heute diverse Museen.
  • Kreis Olpe
    Der Kreis Olpe ist einer der Sauerlandkreise im Regierungsbezirk Arnsberg. In der Landschaft wechseln sich offene Wiesentäler und Waldgebiete ab. Mit der Biggetalsperre, deren Umgebung ein attraktives Naherholungsgebiet bildet, befindet sich einer der größten Stauseen Deutschlands auf dem Kreisgebiet. Insgesamt bilden sieben Gemeinden den Kreis, dessen Verwaltungssitz die Stadt Olpe ist.
  • Kreis Siegen-Wittgenstein
    Der Kreis Siegen-Wittgenstein ist der südlichste des Regierungsbezirks Arnsberg und grenzt unter anderem an Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Waldanteil von über 64% macht ihn zu einem der waldreichsten in Deutschland. Insgesamt bilden elf Gemeinden den Kreis, dessen Kreisstadt Siegen heißt. Sehenswert sind unter anderem Burgen und Schlösser wie das Obere und das Untere Schloss zu Siegen.
  • Kreis Soest
    Der Kreis Soest mit seinen 14 Gemeinden befindet sich im Norden des Regierungsbezirks Arnsberg. Münsterländische Parklandschaft und das beginnende Sauerland prägen die Landschaft, die nicht nur mit Möhnesee und Arnsberger Wald attraktive Ausflugsziele bietet. Der Verwaltungssitz ist die Stadt Soest. Die Stadt Warstein, Standort der Warsteiner Brauerei, gehört ebenfalls zum Kreis.
  • Kreis Unna
    Der Kreis Unna grenzt unter anderem an die Großstadt Dortmund und liegt ganz im Norden des Regierungsbezirks Arnsberg. Teile des Kreisgebiets gehören zum Ruhrgebiet, andere Teile bereits zum Münsterland und wieder andere zum Sauerland. Eins der bedeutendsten historischen Bauwerke ist Schloss Cappenberg in Selm. Insgesamt bilden zehn Kommunen den Kreis, dessen Kreisstadt Unna ist.

Verkehr

Mit Dortmund befindet sich einer der bedeutendsten Verkehrsknotenpunkte des nordrhein-westfälischen Straßenverkehrs im Regierungsbezirk Arnsberg. Die Stadt ist an die Autobahnen A1, A2, A40, A42, A44 und A45 (Sauerlandlinie) ans deutsche Autobahnnetz angebunden. Eine weitere wichtige Autobahn im Regierungsbezirk Arnsberg ist die A4, die Deutschland von West nach Ost durchquert.

Der größte Bahnhof des Regierungsbezirks liegt ebenfalls in Dortmund. Züge fahren von hier aus unter anderem direkt nach Berlin, München und Wien. Bochum ist ebenfalls Standort eines größeren Bahnhofs. Wichtige Regionalbahnen im Gebiet des Regierungsbezirks sind unter anderem der Regionalexpress RE1, der Aachen und Paderborn miteinander verbindet, und die sogenannte Hellweg-Bahn (RB59), die zwischen Dortmund und Soest fährt, sowie der Dortmund-Sauerland-Express (RE57) von Dortmund bis Brilon. Der größte Flughafen im Regierungsbezirk ist der Airport Dortmund. 2013 verzeichnete er knapp 32.000 Starts und Landungen sowie etwas über 1,9 Millionen Passagiere. Ein weiterer Flughafen ist der in der Gemeinde Burbach (Kreis Siegen-Wittgenstein) liegende Siegerlandflughafen, von dem aus 2015 aber keine Linienflüge starteten.

Daten und Fakten

Regierungsbezirk Arnsberg 2

designritter / pixelio.de

Daten und Fakten über den Regierungsbezirk Arnsberg liefert die Broschüre „Einblicke 2014“. Laut dieser Broschüre liegt der Waldanteil im Regierungsbezirk Arnsberg bei 42%, was deutlich über dem nordrhein-westfälischen Durchschnitt von 27% liegt und den Regierungsbezirk Arnsberg zum waldreichsten in NRW macht. Der Regierungsbezirk ist 8007,51 Quadratkilometer groß und 10.000 Hektar dieser Fläche sind als Naturschutzfläche ausgewiesen. Die sieben Kreise des Regierungsbezirks bestehen aus insgesamt 78 Städten und Gemeinden. Hinzu kommen die fünf kreisfreien Städte.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten und Freizeit

Da Teile des Ruhrgebiets zum Regierungsbezirk Arnsberg gehören, findet man im Bezirk einige Sehenswürdigkeiten der Route der Industriekultur. Zu ihnen gehören etwa das Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, die Jahrhunderthalle in Bochum und der Maximilianpark in Hamm. Aber auch die Zeiten vor der Industrialisierung haben im Regierungsbezirk attraktive Spuren hinterlassen. Beispiele dafür sind etwa das ehemals als Kloster erbaute Schloss Cappenberg, die Ruine von Burg Hardenstein (Witten) sowie das Kloster Grafschaft in Schmallenberg (Hochsauerlandkreis).

Zwei herausragende Beispiele für Naherholungsgebiete im Regierungsbezirk Arnsberg sind die Landschaften rund um die beiden Stauseen Biggesee und Möhnetalsperre. Die Kulturlandschaft im Bezirk besteht aus 180 Museen, fünf Theatern, vier Orchestern und 50 Musikschulen. Die größte Konzerthalle im Regierungsbezirk Arnsberg ist die Westfalen-Halle in Dortmund, das größte Stadion der Dortmunder Signal-Iduna-Park, die Heimat des Fußballvereins Borussia Dortmund.

Bildung und Wirtschaft

Laut der Broschüre „Einblicke 2014“ des Regierungsbezirks Arnsberg befinden sich vier öffentliche Universitäten und sieben Fachhochschulen auf dem Bezirksgebiet. Zu ihnen gehören die Technische Universität Dortmund, die Ruhr-Universität Bochum und die Fernuniversität Hagen. Als Wirtschaftsraum umfasst der Regierungsbezirk Teile des Ruhrgebiets, wo in Städten wie Dortmund aufgrund abnehmender oder verlorengegangener Bedeutung der Eisen- und Stahlproduktionen für den jeweiligen Ort ein Strukturwandel nötig wurde.

Dortmund verkauft sich heute als „eine Stadt des Mittelstands, der Technologie und der Dienstleistungen, mit einem nach wie vor starken industriellen Kern“. Bochum hat als neue Branchenschwerpunkte für sich die Gesundheitswirtschaft, IT-Sicherheit, Produktionswirtschaft, Energie, Klimaschutz und Ressourceneffizienz sowie die Kreativwirtschaft definiert. Die zum Ruhrgebiet zählenden Teile des Bezirksgebietes gehören zur Metropolregion Rhein-Ruhr.

Kreise wie der Märkische Kreis oder der Hochsauerlandkreis sind vor allem durch mittelständische Unternehmen geprägt. Mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis befindet sich einer der am stärksten gewerblich-industriell geprägten Räume von NRK im Regierungsbezirk.

Immobilienmärkte

Homogenität darf man beim Blick auf durchschnittliche Immobilienpreise im Regierungsbezirk Arnsberg nicht erwarten. Dazu sind die Städte und Gemeinden im Bezirk viel zu unterschiedlich. Die Bandbreite reicht von Dortmund mit über 580.000 Einwohnern bis zu kleinen Gemeinden wie Breckerfeld mit knapp 9.000 Einwohnern aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Nachrodt-Wiblingwerde aus dem Märkischen Kreis mit etwa 6.500 Einwohnern. Zusammengetragen haben wir hier Orientierungswerte zu den Wohnungskaltmieten, die wir den LEG Wohnungsmarktreports NRW 2014 für die Wohnungsmieten in kreisfreien Städten und Kreisen des Regierungsbezirks Arnsberg entnommen haben. Folgende Höchstwerte und niedrigste Werte für die Wohnungskaltmieten werden in den Reports veröffentlicht:

• Ennepe-Ruhr-Kreis: von 4,25 bis 8,43 Euro/m²/Monat,
• Hochsauerlandkreis: 3,03 bis 7,96 Euro/m²/Monat,
• Märkischer Kreis: 3,19 bis 10,11 Euro/m²/Monat,
• Kreis Olpe: 4,56 bis 9,34 Euro/m²/Monat,
• Kreis Siegen-Wittgenstein: 5,06 bis 11,86 Euro/m²/Monat,
• Kreis Soest: 2,98 bis 9,67 Euro/m²/Monat,
• Kreis Unna: 3,67 bis 9,97 Euro/m²/Monat,
• Stadt Dortmund: 3,69 bis 11,36 Euro/m²/Monat,
• Stadt Bochum: 3,78 bis 12,63 Euro/m²/Monat,
• Stadt Hagen: 3,66 bis 7,95 Euro/m²/Monat,
• Stadt Hamm: 3,63 bis 8,33 Euro/m²/Monat,
• Stadt Herne: 3,85 bis 7,22 Euro/m²/Monat.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***