Immobiliengutachter Rhein-Erft-Kreis

Immobiliengutachter Rhein-Erft-Kreis

Wir sind als Kölner Immobiliengutachter auch im Rheinland und im Rhein-Erft-Kreis mit der Immobilienbewertung befasst. Die Immobiliensachverständigen setzen im Rhein-Erft-Kreis rechtssichere und belastbare Immobilienbewertung um. Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben.

Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Wir sind in unserem Sachverständigenbüro

öffentlich bestellt und vereidigt (Bernd A. Binder), Zertifizierte Immobiliengutachter DIAZert (LF) – DIN EN ISO/IEC 17024 (Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner) sowie qualifizierte Dipl.-Sachverständige (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten. Wir betrachten über viele Jahre die jeweiligen regionalen Teilmärkte in den Ballungsräumen Köln-Bonn, Düsseldorf sowie im Bereich des Regierungsbezirks Düsseldorf und können u.a. mit diesen Marktkenntnissen präzise Immobiliengutachten erstellen.

Für uns Immobiliensachverständige ist der Rhein-Erft-Kreis eine spannende Region. Die Immobiliengutachter beobachten die Immobilienmarktdaten des Rhein-Erft-Kreises sehr genau.

Die Bewertung von Immobilien ist in diesen verdichteten und teilweise sehr individuellen Innenstadtbereichen recht anspruchsvoll und überaus interessant.

Für die Immobilienbewertung werden eine Reihe Immobilienmarktinformationen gesammelt und in normierten Wertermittlungsverfahren weiterverarbeitet. Die wichtigen recherchierbaren Marktdaten sind u.a. Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung, Liegeschaftszinssätze, Bodenrichtwerte, Mieterträge aber auch Pachthöhen, Baukosten und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufstransaktionen. Die Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind ebenfalls zu untersuchende Themen in der Immobilienwertermittlung im Rhein-Erft-Kreis, im Bereich des Ballungsraumes Köln/Bonn und im Rheinland.

Die Immobiliensachverständigen Neugebauer, Binder und Kirchner untersuchen im jeweiligen Bewertungsfall im Rhein-Erft-Kreis neben den o.g. Immobilienmarktkennzahlen die Substanz der baulichen Anlagen. Diese Daten werden letztendlich in ein normiertes und im Markt langjährig erprobtes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Diese zu verwendenden Verfahren sind das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als im Rheinland ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine umfängliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Anlagen zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Umgebung sowie der Wohn- oder Geschäfstlage im Rhein-Erft-Kreis zu bekommen. Als Ergebnis erhalten Sie ein rechtssicheres und belastbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Rhein-Erft-Kreis gibt es diverse Anlässe, für die wir zur Verfügung stehen. Einige dieser Gutachtenanlässe sind:

Die qualifizierten sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner bzw. der öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Bernd A. Binder setzen jeweils mit ihren Immobilienwertgutachten belastbare und rechtsischere Immobilienbewertung im Rhein-Erft-Kreis und im südwestlichen Nordrhein-Westfalen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) im Sinne des § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für institutionelle Immobilientransakteure oder Berufsbetreuer erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber anderen Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliengutachter Dietmar Neugebauer, Bernd A. Binder und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Makrolage und Mikrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilien-Standort Rhein-Erft-Kreis

Der Rhein-Erft-Kreis ist unter anderem ein unmittelbarer Nachbar der Stadt Köln und Standort des UNESCO Weltkulturerbes „Schlösser Augustusburg und Falkenlust“ in Brühl. Im Kreis leben auf 704,62 km² 454.792 Menschen. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von 645 Einwohner je km². Die Kreisstadt heißt Bergheim.

Immobilienpreise im Rhein-Erft-Kreis

Immobilienpreise in Wesseling

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.440 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.755 bis 3.160 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.815 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.480 bis 3.375 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.970 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.220 bis 2.410 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.450 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.100 bis 3.940 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 8,15 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,75 bis 9,90 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 10,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,70 bis 12,20 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 11,20 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,05 bis 11,90 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Pulheim

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 3.015 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.140 bis 3.905 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 3.450 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.150 bis 2.150 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 2.350 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.825 bis 3.040 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.760 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.270 bis 4.355 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 9,00 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,45 bis 11,00 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 11,20 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,60 bis 12,90 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 10,55 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,60 bis 11,75 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Kerpen

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.235 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 820 bis 1.920 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 1.405 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.150 bis 2.050 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 860 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 475 bis 1.165 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 1.925 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.450 bis 2.350 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 4,55 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 3,95 bis 5,35 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 5,95 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,50 bis 6,40 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,10 bis 7,35 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Hürth

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.835 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.935 bis 3.835 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 3.355 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.685 bis 4.330 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 2.830 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.065 bis 3.640 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.760 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.460 bis 4.100 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 9,50 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,55 bis 11,80 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 11,10 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,50 bis 12,80 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 11,00 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,40 bis 13,20 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Frechen

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.830 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.720 bis 3.970 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 3.830 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.050 bis 4.865 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 2.780 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.885 bis 3.560 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.730 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 3.175 bis 4.250 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 8,95 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,15 bis 10,95 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 10,65 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,45 bis 12,00 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 11,15 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,75 bis 13,35 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Erftstadt

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.235 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.450 bis 3.140 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.720 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.145 bis 3.220 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.660 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 875 bis 2.365 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.980 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.400 bis 3.450 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 7,80 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,40 bis 9,60 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 9,90 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,90 bis 11,55 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 8,50 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,50 bis 9,90 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Elsdorf

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.690 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 950 bis 2.395 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.310 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.015 bis 2.770 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.440 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.200 bis 1.790 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.380 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.550 bis 2.650 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 6,85 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,60 bis 8,05 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 7,30 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,85 bis 8,00 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 8,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,50 bis 10,05 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Brühl

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.605 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.730 bis 3.580 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 4.785 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.230 bis 8.055 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 2.420 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.785 bis 3.060 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.175 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.675 bis 3.525 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 8,75 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,40 bis 10,25 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 11,50 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 9,30 bis 13,00 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 10,25 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,15 bis 12,65 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in in Bergheim

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.040 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.220 bis 3.080 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.445 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.065 bis 2.935 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.010 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 435 bis 1.870 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.730 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.500 bis 3.050 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 7,05 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,55 bis 8,50 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 9,60 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,15 bis 10,95 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 8,05 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,90 bis 9,90 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Bedburg

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1760 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 920 bis 2.590 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.545 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.085 bis 3.205 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.560 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.190 bis 2.030 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.910 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.385 bis 3.650 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 6,65 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,55 bis 7,85 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 9,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,00 bis 10,25 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 8,10 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,45 bis 9,00 €/m² Wohnfläche

Die höchsten Mieten für Ladenlokale in 1A-Lage lesen die Immobiliengutachter in der Onlinebroschüre „Wirtschaftsregion Köln 2014“ mit 20 bis 36 Euro/m²/Monat in Brühl ab. In den meisten Kommunen des Kreises beginnen die Einzelhandelsmieten in 1A-Lage bei fünf Euro/m²/Monat. In der Gemeinde Elsdorf liegt der Maximalwert bei nur zehn Euro/m²/Monat.

Allgemeines

Kerpen ist die einwohnerstärkste Stadt im Rhein-Erft-Kreis. In ihr leben über 63.500 Menschen. Es folgt Bergheim mit über 59.000 Einwohnern. Ebenfalls über 50.000 Einwohner haben Hürth, Pulheim und Frechen, während in Brühl und Erftstadt weniger als 50.000 und mehr als 40.000 Menschen leben. Knapp 35.000 Einwohner hat Wesseling, zwischen 20.000 und 25.000 Menschen leben in Bedburg und Elsdorf.

Wohnstandort Rhein-Erft-Kreis

Durch die Nähe zu Köln bieten sich insbesondere Kommunen wie Hürth, Brühl und Frechen (auch) gut als Wohnstandort für diejenigen an, die in Köln einen Arbeits- oder Studienplatz haben. Doch auch im Kreis selbst warten attraktive Arbeitgeber, zu denen international agierende Unternehmen wie Rheinbraun, DEA, sowie das Kaufhof- und das Mercedes-Zentrallager gehören.

Der Rhein-Erft-Kreis bescheinigt sich selbst einen schönen Naturraum, zu dem das „Rheintal, das Vorgebirge, der Villerücken, das Tal der Erft, die sehr fruchtbaren Ackerböden der Bördenlandschaft“ und auch rekultivierte Kohletagebaue gehören. Badeseen auf dem Kreisgebiet befinden sich beispielsweise mit dem Otto-Maigler-See in Hürth sowie mit Seen wie dem Heider Bergsee und dem Bleibtreusee in Brühl. Herausragende Ausflugsziele sind unter anderem das bereits erwähnte Weltkulturerbe, das Max-Ernst-Museum sowie der Freizeitpark Phantasialand in Brühl.

In Brühl befindet sich mit der Bundesfinanzakademie, der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft und der Fachhochschule des Bundes zudem eine Reihe von Fachhochschulen. Eine weitere Fachhochschule auf dem Kreisgebiet ist die FHM Tec Rheinland in Pulheim. Das Bildungsnetz Rhein-Erft verzeichnet neben 77 Grundschulen 13 Hauptschulen, 15 Realschulen und 16 Gymnasien auf dem Kreisgebiet, wobei viele Kommunen wie Bergheim, Hürth und Pulheim das Komplettpaket mit allen drei weiterführenden Schulen anbieten. Gesamtschulen befinden sich in Bergheim, Brühl, Pulheim und Kerpen.

Gewerbestandort Rhein-Erft-Kreis

Der Rhein-Erft-Kreis gehört zur Region Köln/Bonn, die vom Region Köln/Bonn e.V. gemeinsam vermarktet wird, sowie zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Er liegt laut eigener Aussage im „dynamischen Kraftfeld der Entwicklung der Rheinschiene und im Rheinland“ sowie im Städteviereck Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen. Die Gewerbesteuer-Hebesätze im Kreis liegen zwischen 430 (Brühl, Pulheim) und 520 (Elsdorf). Den niedrigsten Grundsteuer-B-Hebesatz gibt es mit 420 in Frechen, Hürth und Pulheim, den höchsten mit 580 in Elsdorf.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Im Rhein-Erft-Kreis liegt der Indexwert der Kaufkraft für den Einzelhandel 2014 bei 106,6 (Deutschland: 100). Das berichtet die IHK zu Köln auf Basis von Daten der GfK. Die Spanne reicht von Bergheim (98,7) bis Pulheim (118,9). Auch für den Umsatz am Verkaufsort gibt es einen Indexwert mit Bezug zum Basiswert 100 (Gesamtdeutschland). Der Rhein-Erft-Kreis besitzt einen Wert von 84,8. Erftstadt kommt auf 52,5. Am anderen Ende der Skala liegt Frechen mit 130,5. Der Kreis hat eine Zentralitätskennziffer von 79,5. Kaufkraft fließt also ins Umland ab. Die Bandbreite liegt zwischen 48,2 in Erftstadt und 117,3 in Frechen.

Büros in Hauptlage kosten in Hürth und Pulheim bis zu elf Euro/m²/Monat. In vielen weiteren Kommunen des Kreises klettert der Preis dagegen nur bis auf zehn Euro/m²/Monat. Tendenziell wenig zahlt man mit vier bis acht Euro/m²/Monat in Bedburg und der Gemeinde Elsdorf. Fünf bis elf Euro/m²/Monat kosten Büroräume in Hauptlagen von Hürth und Pulheim.

Bedburg und Elsdorf sind die Kommunen, in denen mit 1,50 bis vier Euro/m²/Monat tendenziell die niedrigsten Mieten für Lager- und Produktionsflächen anfallen. In anderen Kommunen des Kreises zahlt man ab 2,50 bis vier oder 4,50 Euro/m²/Monat.

Lage und Verkehr

Neben der Großstadt Köln gehören folgende Kreise zu den Nachbarn des Rhein-Erft-Kreises: der Rhein-Kreis Neuss, der Rhein-Sieg-Kreis sowie die Kreise Düren und Euskirchen. Die Stadt Wesseling grenzt zudem an den Rhein. Bei der Verkehrsinfrastruktur verweist die Website des Kreises auf „91 km Autobahnen und 602 km Bundes-, Landes- und Kreisstraßen“. Vom Kreis aus besteht ein guter Anschluss an die Autobahnen A1, A4, A61 und A553. Bahnhöfe beziehungsweise Bahnhaltestellen befinden sich in Pulheim und Pulheim-Stommeln sowie in Frechen-Königsdorf, Kerpen-Sindorf, Kerpen-Buir, Hürth-Kalscheuren, Brühl, Brühl-Kierberg und Erftstadt. Darüber hinaus bieten Busse und Straßenbahnen in den Kommunen des Kreises Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr. Der Kreis gehört zum Verkehrsverbund Rhein-Sieg. Der dem Rhein-Erft-Kreis nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Köln-Bonn.

Rhein-Erft-Kreis

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung im Rhein-Erft-Kreis oder im Ballungsraum Köln/Bonn auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Menü schließen