Immobiliengutachter Landkreis Mayen-Koblenz

Immobiliengutachter Landkreis Mayen-Koblenz

Im Landkreis Mayen-Koblenz sind die Immobiliengutachter Neugebauer, Binder + Kirchner u.a. mit der Immobilienbewertung beschäftigt. Die Immobiliensachverständigen sind auch im Landkreis Mayen-Koblenz und im Mittelrheinischen Becken in Rheinland-Pfalz aktiv. Die Immobiliensachverständigen setzen im Landkreis Mayen-Koblenz rechtssichere und belastbare Immobilienbewertung um.

Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben. Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Wir sind in unserem Sachverständigenbüro

öffentlich bestellt und vereidigt (Bernd A. Binder), Zertifizierte Immobiliengutachter DIAZert (LF) – DIN EN ISO/IEC 17024 (Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner) sowie qualifizierte Dipl.-Sachverständige (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten. Wir betrachten über viele Jahre die jeweiligen regionalen Teilmärkte in den Ballungsräumen Köln-Bonn, Düsseldorf sowie im Bereich des Regierungsbezirks Arnsberg und können u.a. mit diesen Marktkenntnissen präzise Immobiliengutachten erstellen.

Für uns Immobiliensachverständige ist der Landkreis Mayen-Koblenz eine spannende Region. Die Immobiliengutachter beobachten die Immobilienmarktdaten des Landkreises Mayen-Koblenz sehr genau.

Die Bewertung von Immobilien ist in diesen verdichteten und teilweise sehr individuellen Innenstadtbereichen recht anspruchsvoll und überaus interessant.

Für die Immobilienbewertung werden eine Reihe Immobilienmarktinformationen gesammelt und in normierten Wertermittlungsverfahren weiterverarbeitet. Die wichtigen recherchierbaren Marktdaten sind u.a. Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung, Liegeschaftszinssätze, Bodenrichtwerte, Mieterträge aber auch Pachthöhen, Baukosten und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufstransaktionen. Die Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind ebenfalls zu untersuchende Themen in der Immobilienwertermittlung im Landkreis Mayen-Koblenz, im Rheinland und am Mittelrhein.

Die Immobiliensachverständigen Neugebauer, Binder und Kirchner untersuchen im jeweiligen Bewertungsfall im Landkreis Mayen-Koblenz neben den o.g. Immobilienmarktkennzahlen die Substanz der baulichen Anlagen. Diese Daten werden letztendlich in ein normiertes und im Markt langjährig erprobtes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Diese zu verwendenden Verfahren sind das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als im Rheinland ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine umfängliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Anlagen zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Umgebung sowie der Wohn- oder Geschäfstlage im Landkreis Mayen-Koblenz zu bekommen. Als Ergebnis erhalten Sie ein rechtssicheres und belastbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung im Landkreis Mayen-Koblenz gibt es diverse Anlässe, für die wir zur Verfügung stehen. Einige dieser Gutachtenanlässe sind:

Die qualifizierten sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner bzw. der öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Bernd A. Binder setzen jeweils mit ihren Immobilienwertgutachten belastbare und rechtsischere Immobilienbewertung im Landkreis Mayen-Koblenz und im nördlichen Rheinland-Pfalz um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) im Sinne des § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für institutionelle Immobilientransakteure oder Berufsbetreuer erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber anderen Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliengutachter Dietmar Neugebauer, Bernd A. Binder und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Makrolage und Mikrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Der Landkreis Mayen-Koblenz hat eine Bevölkerungsdichte von 257 Einwohnern/km². Das liegt etwas über der durchschnittlichen Bevölkerungsdichte in Rheinland-Pfalz (202 Einwohner/km²).

Der Waldanteil im Landkreis erreicht 31,6% und damit einen Wert unterhalb des durchschnittlichen Waldanteils von 42,1% in Rheinland-Pfalz. Der höchste Berg, der teils auf dem Gebiet des Landkreises liegt, ist die 746,9 Meter hohe Hohe Acht. Rhein, Mosel und Nette sind wichtige Flüsse im Landkreis. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten im Landkreis zählen der Kaltwasser-Geysir Andernach und die Burg Eltz.

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mayen-Koblenz ist die selbst nicht zum Landkreis gehörende Stadt Koblenz.

Die Einwohner des Landkreises leben in 87 Gemeinden, wobei 84 der Ortsgemeinden jeweils zu einer der folgenden sieben Verbandsgemeinden gehören: Maifeld, Mendig, Pellenz, Rhein-Mosel, Vallendar, Vordereifel und Weißenthurm. Die anderen drei Kommunen sind die Städte Andernach, Bendorf und Mayen. Die einwohnerreichste Kommune ist die Stadt Andernach mit 29.027 Einwohnern. Es folgen Mayen mit 18.567 und Bendorf mit 16.539 Einwohnern. Die einwohnerreichste zu einer Verbandsgemeinde gehörende Kommune ist die Stadt Mülheim-Kärlich mit 10.886 Einwohnern. Es folgen mit jeweils über 8.000 Einwohnern die Kommunen Mendig, Vallendar und Weißenthurm aus den gleichnamigen Verbandsgemeinden. Die flächengrößten Verbandsgemeinden im Landkreis Mayen-Koblenz sind Maifeld (161,85 km²), Rhein-Mosel (164,1 km²) und Vordereifel (167,73 km²). Die kleinste ist die Verbandsgemeinde Vallendar mit nur 26,34 km².

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) bezeichnet den Landkreis Mayen-Koblenz in der Broschüre „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2014“ als einen Suburbanisierungsgewinner. Der Landkreis hat laut Broschüre an Wohnortzentralität verloren und an Arbeitsplatzzentralität gewonnen. Prägend für ihn sind eine geringer gewordene Anzahl im Landkreis wohnender sozialversicherungspflichtiger ArbeitnehmerInnen und eine zugleich gestiegene Anzahl von auf dem Kreisgebiet arbeitenden sozialversicherungspflichtigen ArbeitnehmerInnen.

Immobilienpreise im Landkreis Mayen-Koblenz

Immobilienpreise in Mayen

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.460 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 890 bis 2.200 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.490 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.090 bis 2.950€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.290 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 670 bis 1.840 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.650 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.280 bis 2.950 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,90 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,80 bis 7,30 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 8,05 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,05 bis 9,90 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,40 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,95 bis 7,30 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Bendorf

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.910€/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.120 bis 2.750 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.650 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.170 bis 2.280 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.690 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.050 bis 2.130 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.500 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.255 bis 2.775 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 6,60 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,35 bis 7,60 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 9,15 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,50 bis 10,80 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,20 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,20 bis 7,30 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in Andernach

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.640 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 790 bis 2.700 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.490 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.090 bis 2.950€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.820 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.290 bis 2.350 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.745 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.300 bis 3.140 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 6,50 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,30 bis 8,10 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 8,85 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,25 bis 11,60 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,90 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,90 bis 7,75 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Weißenthurm

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.810 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 990 bis 2.500 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 1.650 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.350 bis 2.750€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.590 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.060 bis 2.180 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.490 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.170 bis 2.620 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 6,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,50 bis 7,60 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 8,40 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,60 bis 8,90 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 7,55 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,90 bis 8,25 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Vordereifel

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.240 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 840 bis 1.520 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 1.260 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.190 bis 2.650€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.120 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 850 bis 1.475 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 1.790 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.150 bis 2.075 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,35 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,40 bis 6,20 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 6,30 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,65 bis 7,20 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,00 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,70 bis 7,05 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Vallendar

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.080 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.485 bis 2.800 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 1.740 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.590 bis 2.750€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 2.070 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.375 bis 2.735 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.520 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.910 bis 4.000 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 8,00 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,30 bis 10,50 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 10,60 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 8,30 bis 14,20 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 7,65 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 5,90 bis 8,55 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.200 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 885 bis 1.650 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.590 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.090 bis 2.950€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.285 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.070 bis 1.945 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.075 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.585 bis 2.810 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,55 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,50 bis 6,10 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 6,90 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,05 bis 7,80 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,60 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,70 bis 7,30 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Pellenz

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.350 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 875 bis 1.850 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.490 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.090 bis 2.950€/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.235 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 955 bis 1.875 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 1.950 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.575 bis 2.850 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,80 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,95 bis 6,50 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 6,85 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,15 bis 8,10 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,80 bis 7,25 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Mendig

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.420 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 790 bis 2.180 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.350 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.070 bis 2.600 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.480 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 805 bis 1.800 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.470 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.240 bis 2.640 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,65 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,70 bis 7,00 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 7,25 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 7,05 bis 7,50 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,40 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,95 bis 7,05 €/m² Wohnfläche

Immobilienpreise in der Verbandsgemeinde Maifeld

Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 1.820 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.135 bis 2.550 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 2.360 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.120 bis 2.680 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.430 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 1.245 bis 1.675 €/m² Wohnfläche
Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 2.460 €/m² Wohnfläche,
Spanne: 2.330 bis 2.600 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 5,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,55 bis 6,90 €/m² Wohnfläche
Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 6,80 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 6,10 bis 8,00 €/m² Wohnfläche
Hausmiete: Durchschnitt 6,45 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
Spanne: 4,90 bis 7,15 €/m² Wohnfläche

Wohnstandort Landkreis Mayen-Koblenz

Wir als Immobiliengutachter für den Landkreis Mayen-Koblenz und die Umgebung sehen viele landschaftliche Reize sowie die bereits genannte Lage am Rhein als zwei Vorteile des Wohnorts. Durch die Natur des Landkreises führt eine Reihe der 26 sogenannten Traumpfade (Wanderwege) wie der Pellenzer Seepfad und der Saynsteig. Schwimm- und Badefreunde können im Landkreis Mayen-Koblenz den Waldsee Rieden und den Krufter Waldsee sowie diverse Schwimmbäder nutzen.

Bekannte Sehenswürdigkeiten auf dem Kreisgebiet sind unter anderem der Geysir Andernach und der Lava-Dome, die beide neben anderen Sehenswürdigkeiten zum Vulkanpark gehören, sowie Burg Eltz und weitere (etwas weniger bekannte) Burgen wie Mayens Genovevaburg sowie Burg und Schloss Sayn in Bendorf. Von religiöser Bedeutung sind beispielsweise der katholische Wallfahrtsort Schönstatt bei Vallendar und die gotische Stiftskirche St. Martin und St. Severus.

Laut eigener Angaben ist der Landkreis Mayen-Koblenz selbst Träger von 21 Schulen, wobei die Gesamtzahl der Schulen im Landkreis deutlich größer ist. „Annähernd 100 Bildungseinrichtungen gibt es, von der Grundschule und Realschule Plus bis zum Gymnasium, von der Berufsbildenden bis hin zur Ganztags- und Förderschule“, heißt es auf der Website des Kreises.

Laut Regionaldatenbank Deutschland der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder hatte der Landkreis Mayen-Koblenz am 30. Juni 2013 insgesamt 45.717 berufliche EinpendlerInnen und 61.449 berufliche AuspendlerInnen. Der Landkreis Mayen-Koblenz kam im Oktober 2015 auf eine Arbeitslosenquote von 3,9%. Rheinland-Pfalz hatte im selben Monat 4,8% und Deutschland 6,0%.

Gewerbestandort Landkreis Mayen-Koblenz

Als Sachverständige für die Immobilienbewertung im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Umgebung sehen wir die Nähe zu Koblenz sowie zu den Ballungsräumen Frankfurt am Main und Köln/Bonn als Vorteile des Wirtschaftsstandorts. Der Landkreis wirbt für sich selbst zudem mit der Nähe zur Universität Koblenz-Landau sowie zur Hochschule Koblenz. Die Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung in Vallendar liegt auf dem Kreisgebiet und trägt ebenfalls zur Versorgung der Wirtschaft mit hochqualifiziertem Personal bei.

Durch vulkanische Tätigkeiten wurden, so die Website weiter, natürliche Baustoffe und Steine gebildet, die heute europaweit gehandelt werden. Zu den im Landkreis Mayen-Koblenz bedeutenden Branchen gehören neben der Baustoff-, Erden- und Schieferbergbauindustrie „Metallverarbeitung, Nahrungsmittelindustrie, Mineralbrunnen, Brauereien, Papier- und Hygieneindustrie sowie Computertechnik“. Hinzu kommen Landwirtschaft, Weinbau und Tierzucht. Und auch der Tourismus ist ein bedeutender Standortfaktor im Landkreis Mayen-Koblenz. Der Hebesatz der Grundsteuer B reichte 2014 im Landkreis Mayen-Koblenz Werte von 320% (Ortsgemeinde Kerbig in der Verbandsgemeinde Maifeld) bis 420% (Mendig). Der Gewerbesteuer-Hebesatz reichte von 330% in Lonnig (Verbandsgemeinde Maifeld) bis 395% (Andernach).

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Zahlen der IHK Koblenz auf Basis der GfK GeoMarketing erreichte die einzelhandelsrelevante Kaufkraft im Landkreis Mayen-Koblenz 2014 ebenso einen Wert knapp unter dem Referenzwert 100 für Deutschland wie der Indexwert des Einzelhandelsumsatzes vor Ort. Die Einzelhandelszentralität lag ebenfalls knapp unter 100. Kaufkraft floss also in geringem Maße aus dem Landkreis ab.

Lage und Verkehr

Der Landkreis Mayen-Koblenz grenzt einerseits an die kreisfreie Stadt Koblenz und andererseits an die Landkreise Ahrweiler, Cochem-Zell, Neuwied, Rhein-Hunsrück-Kreis, Rhein-Lahn-Kreis, Vulkaneifel und Westerwaldkreis. Als Immobiliensachverständige für den Landkreis Mayen-Koblenz und die Umgebung sehen wir unter anderem die Lage des Landkreises am Rhein als einen Standortvorteil. Andernach, die einwohnerreichste Stadt des Landkreises ist 39 Kilometer von Bonn und etwa 64 Kilometer von Köln entfernt. Wiesbaden und Mainz sind 71 beziehungsweise 79 Kilometer weit weg, während Frankfurt am Main sich in einer Entfernung von 97,5 Kilometern befindet. Koblenz ist nur 16,5 Kilometer entfernt (alle Angaben: Luftlinie).

Rhens als einzige Stadt der am weitesten nach Süden reichenden Verbandsgemeinde Rhein-Mosel befindet sich ungefähr 56 Kilometer von Mainz und 49 Kilometer von Wiesbaden entfernt, während es bis nach Frankfurt am Main knapp 78 Kilometern sind. Bonn ist 62 und Köln knapp 87 Kilometer weit weg.

Autobahnen, die im Landkreis Mayen-Koblenz einen Anschluss ans deutsche Autobahnnetz bieten, sind die Autobahnen A48 (Autobahndreieck Vulkaneifel bis Autobahndreieck Dernbach) und A61 (Niederländische Grenze bei Venlo bis Autobahndreieck Hockenheim). Bahnanschlüsse gibt es beispielsweise in Andernach und Mayen, von wo aus man auch nach Koblenz gelangt. Am IC-Haltebahnhof Koblenz und am ICE-Haltepunkt Koblenz-Montabaur besteht Anschluss ans deutsche Bahnfernnetz.

Der Landkreis Mayen-Koblenz gehört im ÖPNV zum Verkehrsverbund Rhein-Mosel. Häfen am Rhein befinden sich in Andernach, Bendorf und Weißenthurm. Größere Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind die Flughäfen Köln/Bonn und Frankfurt am Main. In der Verbandsgemeinde selbst liegt der Flugplatz Mendig.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung im Landkreis Mayen-Koblenz oder im Mittelrheinischen Becken auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Menü schließen