Immobiliengutachter Willich

Immobiliengutachter Willich

Wir sind als Immobiliengutachter auch in Willich, im Kreis Viersen, im Ruhrgebiet sowie am Niederrhein mit der Immobilienbewertung befasst. Die Immobiliensachverständigen setzen in Willich und im Kreis Viersen rechtssichere und belastbare Immobilienbewertung um.

Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben. Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Wir sind in unserem Sachverständigenbüro

öffentlich bestellt und vereidigt (Bernd A. Binder), Zertifizierte Immobiliengutachter DIAZert (LF) – DIN EN ISO/IEC 17024 (Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner) sowie qualifizierte Dipl.-Sachverständige (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten. Wir betrachten über viele Jahre die jeweiligen regionalen Teilmärkte in den Ballungsräumen Köln-Bonn, Düsseldorf sowie im Bereich des Regierungsbezirks Düsseldorf und können u.a. mit diesen Marktkenntnissen präzise Immobiliengutachten erstellen.

Für uns Immobiliensachverständige ist die Stadt Willich ein spannender Ort. Die Immobiliengutachter beobachten die Immobilienmarktdaten der Stadt Willich sehr genau.

Die Bewertung von Immobilien ist in diesen verdichteten und teilweise sehr individuellen Innenstadtbereichen recht anspruchsvoll und überaus interessant.

Für die Immobilienbewertung werden eine Reihe Immobilienmarktinformationen gesammelt und in normierten Wertermittlungsverfahren weiterverarbeitet. Die wichtigen recherchierbaren Marktdaten sind u.a. Kaufkraft- und Bevölkerungsentwicklung, Liegeschaftszinssätze, Bodenrichtwerte, Mieterträge aber auch Pachthöhen, Baukosten und Vergleichsdaten von bekannten Verkaufstransaktionen. Die Zinsentwicklung sowie die Immobilienkonjunktur sind ebenfalls zu untersuchende Themen in der Immobilienwertermittlung im Kreis Viersen, im Ruhrgebiet und am Niederrhein sowie in Willich.

Die Immobiliensachverständigen Neugebauer, Binder und Kirchner untersuchen im jeweiligen Bewertungsfall in Willich neben den o.g. Immobilienmarktkennzahlen die Substanz der baulichen Anlagen. Diese Daten werden letztendlich in ein normiertes und im Markt langjährig erprobtes Wertermittlungsverfahren eingebracht. Diese zu verwendenden Verfahren sind das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Wir führen als im Rheinland ansässige Immobiliensachverständige mit Ihnen eine umfängliche Ortsbesichtigung durch um die baulichen Anlagen zu dokumentieren aber auch einen Eindruck von der Umgebung sowie der Wohn- oder Geschäfstlage in Willich zu bekommen. Als Ergebnis erhalten Sie ein rechtssicheres und belastbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch.

Für die Immobilienbewertung in der Stadt Willich gibt es diverse Anlässe, für die wir zur Verfügung stehen. Einige dieser Gutachtenanlässe sind:

Die qualifizierten sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Dietmar Neugebauer und Matthias Kirchner bzw. der öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliensachverständige Bernd A. Binder setzen jeweils mit ihren Immobilienwertgutachten belastbare und rechtsischere Immobilienbewertung in Willich und im westlichen Nordrhein-Westfalen um.

Ein Verkehrswertgutachten (Marktwertgutachten) im Sinne des § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für institutionelle Immobilientransakteure oder Berufsbetreuer erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und auch das sichere Auftreten gegenüber anderen Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Kunden der Immobiliengutachter Dietmar Neugebauer, Bernd A. Binder und Matthias Kirchner erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den den Immobilienstandort (Makrolage und Mikrolage) die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den sonstigen Zustand, den Wert nebst relevanten Anhängen.

Immobilienstandort Willich

Die Stadt Willich ist die am weitesten im Osten liegende Kommune des Kreises Viersen. Sie besteht aus vier Stadtteilen auf einer Fläche von 67,8 km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 746 Einwohnern/km².

Immobilienpreise in Willich

  • Kaufpreise Bestandshäuser: Durchschnittspreis: 2.450 €/m² Wohnfläche,
    Spanne: 1.635 bis 3.220 €/m² Wohnfläche
  • Kaufpreise Neubauhäuser: Durchschnittspreis: 3.580 €/m² Wohnfläche,
    Spanne: 2.210 bis 4.985 €/m² Wohnfläche
  • Kaufpreise Eigentumswohnungen (Wiederverkauf): 1.830 €/m² Wohnfläche,
    Spanne: 1.345 bis 2.475 €/m² Wohnfläche
  • Kaufpreise Eigentumswohnungen (Erstbezug): 3.440 €/m² Wohnfläche,
    Spanne: 2.970 bis 3.650 €/m² Wohnfläche
  • Wohnungsmiete (Bestand): Durchschnitt 7,40 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
    Spanne: 6,00 bis 8,80 €/m² Wohnfläche
  • Wohnungsmiete (Erstbezug): Durchschnitt 9,80 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
    Spanne: 8,50 bis 11,10 €/m² Wohnfläche
  • Hausmiete: Durchschnitt 8,70 €/m² Wohnfläche / Monat netto kalt,
    Spanne: 6,75 bis 10,25 €/m² Wohnfläche

Einzelhandelsflächen in Kernlagen von Willich kosten laut Mietspiegel 2015 auf der Website der IHK Mittlerer Niederrhein zwischen 8 und 15 Euro/m²/Monat, während die Immobiliengutachter für Ladenlokale in Nebenlagen von Willich 4 bis 10 Euro/m²/Monat ausfindig machen. Büroflächen mit hohem Standard kosten 8 bis 9,50 Euro/m²/Monat, während man für Büroflächen mit mittlerem Standard 7 bis 8 Euro/m²/Monat und für Büroflächen mit niedrigem Standard 5 bis 6 Euro/m²/Monat zahlt.

Komfortable Hallenflächen kosten in Willich eine Miete von 3,50 bis 5 Euro/m²/Monat, normale Hallenflächen 2,50 bis 3,50 Euro/m²/Monat und einfache Hallenflächen 1,50 bis 2,50 Euro/m²/Monat. Für Gewerbeland in der Stadt gibt Willichs Wirtschaftsförderung eine Preisspanne von 85 bis 105 Euro/m² an, für Flächen in Mischgebieten einen Kaufpreis zwischen 180,00 und 205,00 Euro/m².

Wir stehen als Immobiliengutachter beratend an Ihrer Seite und unterstützen Sie bei Fragen um Ihre Immobilie in Willich.

Wir analysieren u.a. die Gebäudesubstanz. Die wertbeeinflussenden Merkmale sind demnach zum einen Marktdaten und zum anderen wertrelevante Substanzanalysen, welche die Alterswertminderung beschreiben bzw. direkte Wertzuschläge oder Wertabschläge mit sich bringen. Der entsprechende Baukörper wird des Weiteren auch deshalb untersucht um das individuell zu beurteilende Immobilienobjekt sowohl von seiner Größe, von seinem Zustand und von seinem Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktposition zu bewerten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige wird im Rahmen einer ausgiebigen Ortsbesichtigung das Immobilienobjekt ausführlich dokumentieren und umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Niederrhein und Großraum Düsseldorf einholen und auswerten. Gehen Sie bitte bei unseren Immobiliengutachten von qualitätsgesicherten und fundierten Endprodukten (Vieraugenprinzip) aus.

Wohnstandort Willich

Wir als Immobiliensachverständige für Willich und Umgebung sehen einen Vorteil der Stadt als Wohnort in der Nachbarschaft zu Krefeld und Mönchengladbach. Sie trägt nicht zuletzt auch zur Arbeitsplatzversorgung bei. Das zeigen Informationen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2012. Ihnen zufolge standen 2011 insgesamt 13.542 berufliche Einpendler in Willich 16.667 Auspendlern gegenüber. Bevorzugter Zielort der Auspendler war Düsseldorf, wo 4.214 von ihnen arbeiteten. Direkt danach folgten bereits die Nachbarn Krefeld (3.323 Willicher Auspendler) und Mönchengladbach (1.558 Willicher Auspendler) Die Arbeitslosenquote lag im April 2015 im gesamten Kreis Viersen bei 7%. NRW kam im selben Monat auf 8,1% und Deutschland auf 6,5%.

Ein Highlight im städtischen Kulturleben sind die Neersener Schlossfestspiele. Sowohl das Schloss als Bauwerk als auch die Theateraufführungen gefallen nicht nur Bewohnern der Stadt, sondern locken auch Besucher von außerhalb an. Ein weiterer Kulturort ist die Jakob-Frantzen-Halle, in der beispielsweise Kabarett gespielt wird und in der der Willicher Jazz-Frühling stattfindet. Badefreunde steuern in Willich das Freizeitbad „De Bütt“ mit Hallen- und Freibad sowie Sauna an. Willichs Schullandschaft besteht aus neun Grundschulen, zwei Gesamtschulen, zwei Gymnasien, einer Hauptschule und einer Realschule sowie aus einem Berufskolleg und einer Förderschule.

Gewerbestandort

Was für den Wohnort gilt, gilt aus unserer Sicht als Immobiliengutachter für Willich und Umgebung auch für den Wirtschaftsstandort. Die Lage zwischen Krefeld und Mönchengladbach sowie nahe am Ruhrgebiet, an den Niederlanden und an der NRW-Hauptstadt Düsseldorf ist ein Standortvorteil Willichs.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt beschreibt Willich als Standort mit einem gelungenen, internationalen Branchenmix „von Handwerk bis Hightech, vom Global Player bis zum mittelständischen Handwerker“. Darüber hinaus verweist sie auf die Beliebtheit des Standorts bei Firmen aus Fernost, da inzwischen über 40 Firmen aus Japan, Korea, Taiwan und China in Willich Zuhause sind (Stand 5/2015). Im Mai 2015 berichtete die städtische Website von freien Gewerbeflächen in den Gewerbegebieten „Münchheide IV“ und Gewerbepark Stahlwerk Becker.

Der Willicher Hebesatz der Grundsteuer B liegt 2015 bei 495%, der Gewerbesteuer-Hebesatz bei 439%. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft pro Person erreicht laut IHK Mittlerer Niederrhein auf Basis von Daten der GfK GeoMarketing (Stand: 2014) einen Indexwert von 107,7 (Deutschland: 100). Der Einzelhandelsumsatz vor Ort liegt bei einem Indexwert von 66,9, die Einzelhandelszentralität bei einem Wert von 62,1. Kaufkraft fließt also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Willich grenzt an die beiden kreisfreien Städte Krefeld und Mönchengladbach. Innerhalb des Kreises Viersen sind Tönisvorst und Viersen Nachbarn der Stadt, die darüber hinaus auch noch an Korschenbroich, Kaarst und Meerbusch (alle: Rhein-Kreis Neuss) grenzt. Willich ist knapp 40 Kilometer von der niederländischen Stadt Roermond und knapp 29 Kilometer vom ebenfalls niederländischen Venlo entfernt. Die Ruhrgebietsstadt Duisburg befindet sich in etwa 24 Kilometern, die NRW-Hauptstadt Düsseldorf in ungefähr 16 Kilometern Entfernung. Wuppertal ist etwa 42 Kilometer und Köln etwa 46 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Auf dem Willicher Stadtgebiet treffen sich die Autobahnen A44 und A52 (Autobahnkreuz Neersen). Die A44 führt von Aachen bis Hessisch Lichtenau und die A52 von Niederkrüchten bis Marl. Anschluss an die A52 bietet die Auffahrt Willich-Schiefbahn, während eine Auffahrt auf die A44 über die Auffahrten Neersen und Münchheide möglich ist. Anschluss ans Schienennetz besteht über den Bahnhof Willich-Anrath. Hier hält die Rhein-Niers-Bahn, die Willich beispielsweise mit Aachen, Duisburg, Mönchengladbach, Krefeld und Wesel verbindet. Im ÖPNV gehört Willich zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Busse fahren von Willich aus beispielsweise nach Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Viersen. Für Flugreisen kommt eine Anfahrt zum Flughafen Düsseldorf infrage.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung in Willich oder im Regierungsbezirk Düsseldorf auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Menü schließen