Immobiliengutachter Westerwaldkreis

Wir sind als Kölner Immobiliengutachter auch in der Region Westerwald und im Landkreis Westerwaldkreis in Bundesland Rheinland-Pfalz mit der Immobilienbewertung befasst.

Immobilienstandort Westerwaldkreis

Westerwaldkreis

D.G.Pietsch / pixelio.de

Der Westerwaldkreis liegt im Nordosten des Landes Rheinland-Pfalz und besteht aus 192 Ortsgemeinden bzw. Städten in zehn Verbandsgemeinden auf einer Fläche von 988,73 km². Der Westerwaldkreis hat eine Bevölkerungsdichte von 201 Einwohnern/km², was fast der durchschnittlichen Bevölkerungsdichte in Rheinland-Pfalz entspricht (202 Einwohner/km²). Der Waldanteil liegt bei 42,7% und damit leicht über dem rheinland-pfälzischen Durchschnitt von 42,1%. Der höchste Berg des Landkreises ist die 657,3 Meter hohe Fuchskaute in der Ortsgemeinde Willingen, die zur Verbandsgemeinde Rennerod gehört. Zu den höchsten Erhebungen im Kreis zählt daneben der 654,2 Meter hohe Salzburger Kopf.

Der Westerwaldkreis hat seinen Verwaltungssitz in der Stadt Montabaur, die zugleich mit etwa 12.600 EinwohnerInnen die größte Kommune des Kreises ist.

Danach folgen Höhr-Grenzhausen mit 9.368 und Ransbach-Baumbach mit 7.494 EinwohnerInnen. Jeweils über 5.000 und weniger als 6.000 EinwohnerInnen haben die Kommunen Bad Marienberg (5.900), Hachenburg (5.835), Westerburg (5.592) und Wirges (5.293). Die Stadt Rennerod kommt auf 4.214 EinwohnerInnen. Die einwohnerstärkste Verbandsgemeinde ist Montabaur mit 34.440 EinwohnerInnen, gefolgt von Hachenburg mit 23.680 und Westerburg mit 22.565 EinwohnerInnen. Zwischen 10.000 und 20.000 EinwohnerInnen leben in den Verbandsgemeinden Bad Marienberg (19.399), Wirges (19.133), Rennerod (16.735), Selters (16.187), Wallmerod (14.717), Ransbach-Baumbach (14.649) und Höhr-Grenzhausen, das 13.626 EinwohnerInnen hat.

Die flächengrößte Verbandsgemeinde ist Hachenburg mit 173,74km², gefolgt von Montabaur mit 151,37km². Ebenfalls über 100km² groß sind die Verbandsgemeinden Rennerod (133,05 km²), Westerburg (111.5) und Selters (111,21). Weniger als 100km² groß sind dagegen Bad Marienberg (83,13), Wallmerod (82,93), Wirges (56,47), Ransbach-Baumbach (49,67) und Höhr-Grenzhausen (35,89).

Die Verbandsgemeinde Hachenburg vereint mit 33 auch die meisten Kommunen im Vergleich aller Verbandsgemeinden des Westerwaldkreises. Hier folgen Montabaur mit 25 sowie Westerburg mit 24 und Rennerod mit 23 Kommunen. Jeweils aus 21 Kommunen bestehen die Verbandsgemeinden Selters und Wallmerod. 18 Kommunen bilden die Verbandsgemeinde Bad Marienberg, zwölf die Verbandsgemeinde Wirges, elf die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach und nur vier die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Laut „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2015“ der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) ist der Westerwaldkreis ein schrumpfender Kreis.

Immobilienpreise im Westerwaldkreis

Laut der Broschüre „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2015“ lag der Median bei Neuvertragsmieten (Nettokaltmieten) für Mietwohnungen im Westerwaldkreis im Halbjahr 1/2015 bei 5,06 Euro/m²/Monat. Die Veränderung von 2013 bis zum ersten Halbjahr 2015 betrug plus 1,2% oder (absolut: plus 0,06 Euro/m²).

Den Median der Kaufpreise für Eigentumswohnungen sehen die Immobiliengutachter im Westerwaldkreis für das ersten Halbjahr 2015 bei 1.087 Euro/m². Zwischen 2013 und dem Halbjahr 1/2015 reduzierte sich dieser Median um 0,8% (absolut: minus 9 Euro/m²). Der Median der Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser im Westerwaldkreis lag im Halbjahr 1/2015 bei 933 Euro/m². Das ist ein Plus von 4,3% oder 38 Euro/m² im Vergleich zu 2013.

Wohnstandort Westerwaldkreis

Als Immobiliengutachter für den Westerwaldkreis und die Umgebung sehen wir die reizvolle Naturlandschaft des Kreises als einen Vorteil des Wohnorts. Teile des Kreises vermarkten sich touristisch als Kannenbäckerland mit herrlichen Wanderwegen, andere Teile als Region „Hoher Westerwald“ oder als „Wällerland“. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen beschreibt die Natur im Gemeindegebiet beispielsweise als eine Landschaft mit saftigen Wiesen, murmelnden Bächen und lauschigen Wäldern.

Zum Kulturleben im Westerwaldkreis gehören Kurkonzerte, Theater, Ausstellungen, Kabarett und Kinderprogramm im Heilbad Bad Marienberg. In Montabaur kann man beispielsweise die Stadthalle Haus Mons Tabor, das Amateurtheater Oase oder die Kleinkunstbühne Mons Tabor besuchen. In Ransbach-Baumbach bietet sich für Kulturfreunde die dortige Stadthalle mit Veranstaltungen in Bereichen wie Theater, Musik und Comedy an. Zu den sehenswerten historischen Bauwerken im Westerwaldkreis gehören:

• Burg Grenzau in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen,
• die Häuser der Hachenburger Altstadt und das Barockschloss Hachenburg in der gleichnamigen Verbandsgemeinde,
• die Klosterruine Seligenstatt in der Verbandsgemeinde Rennerod,
• die Ruine der Burg Hartenfels in der Verbandsgemeinde Selters,
• Schloss und Schlosspark in Molsberg sowie das Wasserschloss Neuroth in der Verbandsgemeinde Wallmerod,
• der Stöffelpark mit historischen Bauten der Basalt verarbeitenden Industrie und einer Fossillagerstätte in der Verbandsgemeinde Westerburg,
• der Westerwälder Dom (Sankt Bonifatius) in der Stadt Wirges, die zur gleichnamigen Verbandsgemeinde gehört.

Auch Wintersportler haben im Westerwaldkreis ihren Spaß: beispielsweise auf gespurten Loipen und Pisten in Bad Marienberg, am Skilift Salzburger Kopf und am Skilift Oberroder Knoten (Oberrod) in der Verbandsgemeinde Rennerod. Schwimmen und baden kann man beispielsweise in den warmen Monaten in der Schwimmteichanlage Linderhohl (Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen) und in Seen der Westerwälder Seenplatte mit ihren sieben Seen.

Auch an schlechteren Tagen haben beispielsweise das Kombi-Freizeitbad Löwenbad Hachenburg in der Verbandsgemeinde Hachenburg und das Mons-Tabor-Bad mit Hallen- und Freibad in Montabaur geöffnet. Golf ist auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Hachenburg sowie am Wiesensee in der Verbandsgemeinde Westerburg möglich.

Die Schullandschaft des Westerwaldkreises besteht aus 54 Grundschulen, zwölf Realschulen plus, einer organisatorisch verbundenen Grund- und Realschule plus, sieben Gymnasien, einer Integrierten Gesamtschule und acht Förderschulen. Laut Regionaldatenbank Deutschland der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder gab es am 30.06.2013 im Westerwaldkreis 51.972 berufliche EinpendlerInnen und 63.797 berufliche AuspendlerInnen. Die Arbeitslosenquote im Westerwaldkreis erreichte im Januar 2016 4,2%. Rheinland-Pfalz kam im selben Monat auf 5,6% und Deutschland auf 6,7%.

Gewerbestandort Westerwaldkreis

Als Immobiliengutachter für den Westerwaldkreis und die Umgebung sehen wir die Lage zwischen den Ballungsräumen Köln/Bonn und Frankfurt am Main als einen Vorteil des Standorts. Die als Kannenbäckerland vermarkteten Teile des Kreises erinnern an die traditionelle Keramikherstellung, die in Teilen des Kreisgebiets früher das Wirtschaftsleben geprägt hat.

Heute zeugt beispielsweise das Bildungs- und Forschungs-Zentrum Keramik (BFZK) in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen davon, dass die Branche bis heute eine gewisse Bedeutung für den Kreis behalten hat. Aber natürlich sind längst auch andere Branchen sehr aktiv auf dem Kreisgebiet. So hat beispielsweise das Unternehmen für Telekommunikation United Internet seinen Sitz in Montabaur. Der Hebesatz der Grundsteuer B reichte im Westerwaldkreis 2015 von 338% bis 490%, während der Gewerbesteuer-Hebesatz zwischen 330% und 425% lag.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Einzelhandelsrelevante Zahlen gibt es von der IHK Koblenz auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH. Laut der Analyse lag der Indexwert für die einzelhandelsrelevante Kaufkraft im Westerwaldkreis 2015 bei einem Wert von etwas unter dem Referenzwert 100 für Deutschland. Der Indexwert für den Einzelhandelsumsatz vor Ort sowie die Einzelhandelszentralität kamen auf Werte deutlich unter 100. Kaufkraft floss also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Innerhalb von Rheinland-Pfalz ist der Westerwaldkreis umgeben von den Kreisen Altenkirchen, Neuwied, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn-Kreis. Daneben sind der Lahn-Dill-Kreis und der Kreis Limburg-Weilburg (beide: Hessen) sowie der nordrhein-westfälische Kreis Siegen-Wittgenstein Nachbarn des Westerwaldkreises.

Hachenburg als Verwaltungssitz der am weitesten nach Nordwesten reichenden Verbandsgemeinde des Westerwaldkreises liegt 51,5 Kilometer von Bonn und knapp 68 Kilometer von Köln entfernt. Die Stadt Rennerod ist Verwaltungssitz der am weitesten nach Nordosten reichenden Verbandsgemeinde und befindet sich in knapp 30 Kilometern Entfernung zu Siegen. Von Montabaur als der am weitesten südlich liegenden Stadt im Westerwaldkreis sind es bis Mainz knapp 58 Kilometer, bis Wiesbaden knapp 49 Kilometer und bis nach Frankfurt am Main etwa 70 Kilometer. Hundsangen (Verbandsgemeinde Wallmerod) ist nur etwa neun Kilometer von Limburg an der Lahn und Höhr-Grenzhausen nur knapp zehn Kilometer von Koblenz entfernt.

Als Immobiliensachverständige für den Westerwaldkreis und die Umgebung sehen wir die Autobahn A3 als wichtige Verkehrsstrecke für den Kreis, weil sie den Kreis unter anderem an Köln und ans Ruhrgebiet anbindet. Gut erreichbare Autobahnen sind darüber hinaus die A45 und die A48. Im Schienenverkehr erreicht man auf dem Kreisgebiet:

• die Oberwesterwaldbahn (RB28), die von Limburg an der Lahn bis nach Altenkirchen fährt, sowie
• die Regionalbahn RB 90 der Hessischen Landesbahn, die Au (Sieg) und Limburg an der Lahn miteinander verbindet,
• und die Limburg und Siershahn verbindende Unterwesterwaldbahn (RB29), die ebenfalls von der Hessischen Landesbahn betrieben wird.

Ein ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur mit rund 40 ICE-Halten täglich. Im ÖPNV ist der Westerwaldkreis ein Teil des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel, allerdings ohne dass er den Verbundtarif übernommen hat. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind die Flughäfen Frankfurt/Main und Köln/Bonn sowie die kleineren Flughäfen Frankfurt/Hahn und Siegerland-Flughafen.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung im Westerwaldkreis oder im Bereich der Westerwald auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***