Immobiliengutachter im Kölner Stadtbezirk Rodenkirchen

Rodenkirchen

Der Kölner Stadtbezirk Rodenkirchen besteht aus den dreizehn Stadtteilen Bayenthal, Godorf, Hahnwald, Immendorf, Marienburg, Meschenich, Raderberg, Raderthal, Rodenkirchen, Sürth, Rondorf, Weiß und Zollstock. Der Stadtteil Hahnwald gilt als einer der reichsten Kölns. Der gesamte Stadtteil Rodenkirchen liegt links vom Rhein.

Lage und Verkehr

Rodenkirchen

m. cavoto / pixelio.de

Am anderen Ufer des Rheins – gegenüber des Stadtbezirks Rodenkirchen – liegt der Stadtbezirk Porz. Zudem grenzt der Stadtbezirk Rodenkirchen an die beiden Stadtbezirke Innenstadt und Lindenthal. Außerhalb von Köln sind die Kommunen des Rhein-Erft-Kreises Hürth, Brühl und Wesseling Nachbarn des Stadtbezirks. Durch das Gebiet des Stadtbezirks Rodenkirchen führt die Straßenbahnlinie 12, die von Köln-Merkenich bis nach Köln-Zollstock fährt. Eine weitere Bahnlinie, die durch den Stadtbezirk und weiter nach Wesseling und Bonn fährt, ist die Linie 16. Darüber hinaus binden Busse Stationen im Stadtbezirk an den ÖPNV an.

Daten und Fakten

Der Stadtbezirk Rodenkirchen hat eine Fläche von 54,5 km² und zählt damit zu den größeren Stadtbezirken Kölns. Bei einer Einwohnerzahl von 103.140 Personen, kommt der Bezirk auf eine Zahl von durchschnittlich 1.892 Einwohnern pro km². Im Vergleich aller neun Stadtbezirke ist das eher wenig. Das Durchschnittsalter der Einwohner im Stadtbezirk Rodenkirchen liegt bei 43,5 Jahren. Das ist der höchste Wert aller Kölner Stadtbezirke, wobei die Bandbreite von durchschnittlich 38,6 Jahren in Köln-Meschenich bis zu 48,2 Jahren in Köln-Rodenkirchen reicht. Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt im Stadtbezirk Rodenkirchen 1,93. Das liegt etwas über dem Durchschnitt der gesamten Stadt von 1,87. Die Quelle für alle Angaben sind die „Kölner Stadtteilinformationen – Zahlen 2012“

Freizeit und Einkauf

Museen und Theater
Rodenkirchen ist Standort der sogenannten Kammeroper Köln. Sie eröffnet Kindern und Jugendlichen laut eigener Aussage einen lebendigen, altersgerechten und direkten Zugang zur Welt des Musiktheaters. Der Kunst widmet sich im Stadtteil Radeberg des Stadtbezirks der Verein „Kunstsalon Köln“, der auch über das Stadtgebiet hinaus bedeutende Kunstpreise vergibt.

Bauwerke
Ein reizvolles Stadtbild bieten Teile des Stadtteils Rodenkirchen mit Bauwerken wie dem Alten Fährhaus sowie dem Haus „Zum Treppchen“. Sehenswert sind daneben beispielsweise die Immendorfer Pfarrkirche im Stadtteil Immendorf sowie die Pfarrkirche Sankt Remigius in Köln-Sürth.

Rock, Pop, Musik und Nachtleben
Ausgeh-Möglichkeiten und Nachtleben im Stadtbezirk Rodenkirchen findet man beispielsweise am Rhein: etwa mit Biergärten und Gastwirtschaften in Bootshäusern am Rhein wie dem Bootshaus „Alte Liebe“ und dem Partyschiff Rhein-Roxy.

Grünflächen, Sport und Bäder
Erholungsflächen bilden einen Anteil von 11,3 Prozent der Gesamtfläche des Stadtbezirks Rodenkirchen aus. Zu diesen Flächen gehören unter anderem ein Teil des Grüngürtels sowie der Fritz-Encke-Volkspark in Köln-Raderthal. Zum Spaziergang lädt auch der Forstbotanische Garten mit Pflanzen aus aller Welt und einem 15.000 m² großen Wald mit nordamerikanischen Bäumen wie beispielsweise einem Riesenmammutbaum. Wer sich bei schönem Wetter im Freien erholen möchte, steuert im Bezirk gerne das Rheinufer in Rodenkirchen (Stadtteil) an. Es bietet hier – insbesondere im Sommer – eine besonders angenehme Atmosphäre. Im Stadtbezirk Rodenkirchen befinden sich das Hallenbad Rodenkirchenbad im Stadtteil Rodenkirchen sowie das Kombibad Zollstockbad mit Innen- und Außenbereich. Beide Bäder sind vergleichsweise einfach ausgestattete Bäder. Deshalb ist der Eintritt im Vergleich mit manch anderen Bädern Kölns relativ preisgünstig.

Andere Angebote
Auf dem Terrain des Stadtbezirks Rodenkirchen gibt es eine Stadtteilbibliothek im Stadtteil Rodenkirchen.

Einkauf
Relativ viele Einkaufsmöglichkeiten bietet der Stadtteil Rodenkirchen. Zudem befindet sich in Köln-Godorf ein Gewerbepark mit einem IKEA-Markt, den viele Menschen ansteuern.

Arbeit und Bildung

Zur wirtschaftlich relevanten Infrastruktur im Stadtbezirk Rodenkirchen gehören der Godorfer Hafen sowie der Güterbahnhof Köln Eifeltor. Zu ihm gehört einer der größten Containerumschlagbahnhöfe für den kombinierten Frachtverkehr Schiene–Straße (Quelle: Wikipedia). Laut Statistik der Stadt Köln hatte der Stadtbezirk Rodenkirchen Ende 2012 eine Arbeitslosenquote von 7,2 Prozent, wobei die Bandbreite von einem Prozent in Köln-Hahnwald bis zu 15,7 Prozent in Köln-Meschenich gereicht hat. Im Stadtbezirk Rodenkirchen gibt es 13 Grundschulen sowie jeweils eine Haupt-, eine Förder- und eine Realschule, zwei Gesamtschulen und zwei Gymnasien.

Immobilien

Zahlen zur Wohnungskaltmiete in Kölner Postleitzahlgebieten liefert der LEG Wohnungsmarktreport NRW 2013 für Köln. Im Kölner Stadtbezirk Rodenkirchen gibt es folgende Postleitzahlen:

• 50968 Bayenthal, Marienwald, Raderberg, Raderthal
• 50969 Raderthal, Zollstock
• 50996 Rodenkirchen, Hahnwald
• 50997 Rondorf, Godorf, Immendorf, Meschenich
• 50999 Sürth, Weiß

Für die Kaltmieten im Stadtbezirk wird im Folgenden die durchschnittliche Kaltmiete im unteren Marktsegment, der Median aller Wohnungskaltmieten im Stadtbezirk sowie die durchschnittliche Kaltmiete im oberen Marktsegment aufgelistet (jeweils in der Einheit €/m²/Monat). Alle Angaben basieren auf dem LEG Report:

• 50968: 7,50€, 10,00€, 14,68€
• 50969: 7,13€, 9,50€, 14,52€
• 50996: 7,76€, 10,00€, 16,18€
• 50997: 5,98€, 7,75€, 11,51€
• 50999: 7,00€, 9,09€, 12,28€

Weitere Daten zur Wohn- und Mietsituation: Im Stadtbezirk Rodenkirchen liegt der Anteil geförderter Mietwohnungen bei 3,5 Prozent (ganz Köln: 7,5 Prozent). Der Anteil von Ein- oder Zweifamilienhäusern an allen Wohnungen im Stadtbezirk liegt bei 71,2 Prozent. Das ist der dritthöchste Wert aller Stadtbezirke Kölns. Zahlen zu den Gewerbemieten im Stadtbezirk bietet die Broschüre „Wirtschaftsregion Köln 2013“ der IHK Köln. Laut dieser Broschüre liegen die Mieten für Ladenlokale in 1A-Lagen des Stadtbezirks Rodenkirchen zwischen 12 und 35 Euro pro m² und Monat. Die Büromieten in Hauptlage erreichen 6 bis 11 Euro pro m² und Monat und die Mieten für Produktionsflächen 2 bis 5 Euro pro m² und Monat.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***