Immobiliengutachter Köln Mülheim

Mülheim

Neun Stadtteile bilden den Stadtbezirk Mülheim. Er ist die Nummer 9 der Kölner Stadtbezirke. Die Stadtteile heißen Buchforst, Buchheim, Dellbrück, Dünnwald, Flittard, Höhenhaus, Holweide, Mülheim und Stammheim.

Lage und Verkehr

Köln

Siegfried Bellach / pixelio.de

Der Stadtbezirk Mülheim grenzt an die drei Kölner Stadtbezirke Nippes (beide Stadtbezirke trennt der Rhein), Innenstadt und Kalk. Außerhalb Kölns sind Leverkusen und Bergisch-Gladbach zwei Nachbarn des Bezirks. Die Straßenbahnlinien 3 (Mengenich-Ollenhauerring bis Thielenbruch), 4 (Bocklemünd bis Schlebusch), 13 (Sülzgürtel bis Holweide-Vischeringstraße) und 18 (Bonn bis Thielenbruch) führen teils durch Bezirksgebiet. S-Bahn- und/oder Bahnstationen im Stadtbezirk Mülheim sind Köln-Buchforst, der Bahnhof Mülheim, Köln-Stammheim, Köln-Holweide und Köln-Dellbrück. Vom Bahnhof Mülheim aus, fahren Züge zum Beispiel nach Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen und Wuppertal. Zusätzlich ergänzt Busverkehr den mit Bahnen realisierten ÖPNV im Stadtbezirk.

Daten und Fakten

Insgesamt leben 146.182 Menschen im Stadtbezirk Mülheim auf einer Fläche von 52,2 km². Die Einwohnerzahl ist die höchste aller neun Kölner Stadtbezirke. Berechnet man mit ihr und der Fläche des Stadtbezirks Mülheim die Bevölkerungsdichte, so ergibt sich ein Wert von 2.800 Menschen pro km². Das ist der sechstgrößte Wert im Vergleich der Stadtbezirke Kölns. Die gesamte Stadt Köln weist eine Bevölkerungsdichte von 2.578 Menschen pro km² auf. Die Einwohner des Stadtbezirks Kalk sind im Durchschnitt 42 Jahre alt, was fast genau dem Durchschnitt der gesamten Stadt Köln (41,9 Jahre alt) entspricht. Die Bandbreite reicht im Stadtbezirk von 39,9 Jahren in Köln-Mülheim bis zu 45,1 Jahren in Köln-Stammheim. 1,96 Personen leben durchschnittlich in einem Haushalt im Stadtbezirk Mülheim (Köln: 1,87 Personen).

Freizeit und Einkauf

Museen und Theater
Museen auf dem Gebiet des Stadtbezirks sind das Straßenbahn-Museum Thielenbruch im Stadtteil Köln-Thielenbruch sowie das RadioMuseum Köln in Köln-Dellbrück. Figurentheater wird im Stadtbezirk Mülheim beispielsweise im Cassiopeia Theater in Köln-Holweide gespielt. Als Veranstaltungsort für diverse kulturelle Events wie Kunstausstellungen und Theater dient der Kulturbunker Köln in Köln-Mülheim. Der Kulturbunker ist zugleich eine Party-Location.

Bauwerke
Der Stadtbezirk Mülheim hat einige sehenswerte historische Bauwerke zu bieten. Dazu gehören im Stadtteil Köln-Buchheim die Wasserburg Herl sowie die Herler Mühle. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das reizvolle Zentrum von Köln-Flittard, der Thurner Hof in Köln-Dellbrück und Haus Isenburg in Köln-Holweide. Im Stadtteil Köln-Mülheim lohnt sich ein Besuch der Schifferkirche St. Clemens und des Pohlschen Hauses, während man in Köln-Buchforst einen Blick auf die Siedlungen „Blauer Hof“ und „Weiße Stadt“ werfen sollte.

Rock, Pop, Musik und Nachtleben
Nach der Innenstadt, in der die Lanxess-Arena liegt, ist der Stadtbezirk Mülheim derjenige mit der größten Konzerthalle Kölns: dem E-Werk (Stadtteil Mülheim), in dessen Nähe sich zudem das Palladium als etwas kleinere Konzerthalle befindet. Neben den Konzerthallen existiert auch noch eine Reihe Bars und Diskotheken in Köln-Mülheim. Zu ihnen gehören beispielsweise das Bootshaus und Gebäude 9.

Grünflächen, Sport und Bäder
Ein gern besuchtes Ausflugsziel im Stadtbezirk ist der Wildpark Dünnwald im gleichnamigen Stadtteil. Hier leben unter anderem Wildschweine, Dammwild und Wisente. Weitere Grünflächen bietet das Landschaftsschutzgebiet rund um den Höhenfelder See zwischen Köln-Dellbrück und Köln-Dünnwald sowie die Dellbrücker Heide, das Naturschutzgebiet „Am Hornpottweg“ zwischen Köln Dünnwald und Leverkusen und der Schlosspark des ehemaligen Schlosses in Köln-Flittard. In Flittard befinden sich auch ein offiziell zu Leverkusen gehörender Japanischer Garten sowie das Naturschutzgebiet Flittarder Rheinaue. Schwimm- und Bademöglichkeiten im Stadtbezirk bieten das Genovevabad in Köln-Mülheim (Hallenbad) sowie das Waldbad Dünnwald (Freibad).

Andere Angebote
Zum kulturellen Angebot des Stadtbezirks gehören über das bisher Genannte hinaus das Bürgerhaus MüTZe sowie die Stadtteilbibliothek in Köln-Mülheim.

Einkauf
Einkaufsmöglichkeiten im Stadtbezirk „Mülheim“ bieten beispielsweise die Keupstraße sowie die Frankfurter Straße und der Wiener Platz im Stadtteil Köln-Mülheim. Nahversorgung bieten etwa die Einkaufsareale „Im Weidenbruch“ in Köln-Höhenhaus, die Dellbrücker Hauptstraße in Köln-Dellbrück und die Bergisch-Gladbacher Straße in Köln-Holweide.

Arbeit und Bildung

Eine größere Bedeutung als Medienstandort hat der Stadtteil Köln-Mülheim mit diversen TV-Studios im Stadtbezirk. Das gilt insbesondere für die Region rund um die Schanzenstraße. Eine nennenswerte Anzahl an Unternehmen befindet sich auch im Stadtteil Köln-Holweide. Ende 2012 lag die Arbeitslosenquote im Stadtbezirk Köln-Mülheim bei 12,2 Prozent im Vergleich zu durchschnittlich neun Prozent im gesamten Stadtgebiet. Die Schullandschaft des Stadtbezirks Mülheim: Im Stadtbezirk Mülheim gibt es 21 Grundschulen, vier Haupt- und fünf Förderschulen sowie vier Realschulen, zwei Gesamtschulen, fünf Gymnasien und ein Weiterbildungskolleg (Quelle:Statistisches Jahrbuch 2012).

Immobilien

Zahlen zu den Wohnungskaltmieten in Kölner Postleitzahlengebieten liefert der LEG Wohnungsmarktreport NRW 2013 für Köln. Im Stadtbezirk Mülheim liest der Immobiliengutachter folgende Postleitzahlengebiete ab:

• 51061: Flittard, Höhenhaus, Stammheim
• 51063: Mülheim
• 51065: Buchforst, Buchheim, Mülheim
• 51067: Buchheim, Dellbrück, Holweide
• 51069: Dellbrück, Dünnwald

Zu diesen Postleitzahlengebieten liegen Werte für die Wohnungskaltmieten im unteren und oberen Marktsegment vor sowie Informationen über den Meridian der Wohnungskaltmieten im jeweiligen Postleitzahlengebiet. Folgende Werte in „Euro/m²/Monat“ liegen vor :

• 51061: 5,68€, 7,50€, 10,18€
• 51063: 6,02€, 8,27€, 13,17€
• 51065: 6,21€, 7,91€, 11,11€
• 51067: 5,96€, 8,00€, 11,03€
• 51069: 6,07€, 8,02€, 11,52€

Ein- bis Zweifamilien-Häuser haben einen Anteil von 60 Prozent an allen Wohnungen im Stadtbezirk Mülheim. Das entspricht fast dem Durchschnitt der gesamten Stadt Köln von 59,7 Prozent. Bei 9,8 Prozent liegt der Anteil der öffentlich geförderten Mietwohnungen im Stadtbezirk. Das ist ein höherer Wert als der für ganz Köln (7,5 Prozent). Orientierungswerte für Gewerbemieten im Stadtbezirk liefert die Broschüre „Wirtschaftsregion Köln 2013“ der IHK Köln. Die Broschüre verzeichnet für Einzelhandelsflächen in 1A-Lagen des Stadtbezirks Mülheim eine Miete von 12 bis 25 Euro pro m² und Monat. Büroflächen in Hauptlagen des Stadtbezirks kosten eine Miete von 6 bis 10 Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen im Bezirk Mülheim zahlt man zwischen 2 und 5 Euro pro m² und Monat Miete.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***