Immobiliengutachter Landkreis Neuwied

Wir sind als Kölner Immobiliengutachter auch in der Region Rhein und Wied und im Landkreis Neuwied in Bundesland Rheinland-Pfalz mit der Immobilienbewertung befasst.

Immobilienstandort Landkreis Neuwied

Neuwied

Egon Häbich / pixelio.de

Der Landkreis Neuwied befindet sich am Nordrand des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Auf einer Fläche von 626,79 km² leben insgesamt 179.317 Menschen in der verbandsfreien Stadt Neuwied sowie in acht Verbandsgemeinden.

Der Landkreis Neuwied kommt auf einen Waldanteil von 45,7%, der damit etwas höher als der rheinland-pfälzische Durchschnitt von 42,1% ist. Auch die Bevölkerungsdichte ist etwas höher. Sie liegt im Landkreis Neuwied bei 286 Einwohnern/km², während der rheinland-pfälzische Durchschnitt 202 Einwohner/km² beträgt. Der Rhein grenzt den Landkreis Neuwied von den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz ab. Neben dem Rhein ist die Wied ein bedeutender Fluss für den Kreis. Er entspringt bei Linden im Westerwaldkreis und mündet bei Neuwied in den Rhein. Der höchste Berg ist der 441 Meter hohe Asberg (Westerwald) auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Unkel.

Die Verbandsgemeinde Neuwied hat ihren Verwaltungssitz in der gleichnamigen Ortschaft. Als große kreisangehörige Stadt ist sie mit 63.769 EinwohnerInnen die größte kommunale Einheit des Landkreises.

Es folgen die Verbandsgemeinde Asbach mit 21.925 EinwohnerInnen und die Verbandsgemeinde Linz am Rhein mit 18.087 EinwohnerInnen. Die Verbandsgemeinde Rengsdorf kommt auf 16.381 und die Verbandsgemeinde Puderbach auf 14.617 Einwohnerinnen. 12.998 Menschen leben in der Verbandsgemeinde Unkel, 11.734 Menschen in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen und 10,743 Menschen in der Verbandsgemeinde Dierdorf. Die Verbandsgemeinde Waldbreitbach hat schließlich 9.063 EinwohnerInnen. Die einwohnerstärkste zu einer Verbandsgemeinde gehörende Kommune ist die Ortsgemeinde Asbach mit 7.130 EinwohnerInnen. Es folgen die Ortschaften Neustadt (Wied), Windhagen, Bad Hönningen, Dierdorf, Linz am Rhein und Unkel.

Die flächengrößte Verbandsgemeinde ist ebenfalls Asbach mit 108,15 km², gefolgt von der Verbandsgemeinde Puderbach mit 95,68 km² sowie der Verbandsgemeinde Rengsdorf mit 74,96 km², der Verbandsgemeinde Dierdorf mit 65,82 km² und der Verbandsgemeinde Linz am Rhein mit 64,71 km². Die Verbandsgemeinde Bad Hönningen ist 55,29 km² groß, während die Verbandsgemeinde Waldbreitbach auf eine Größe von 49,23 km² und die Verbandsgemeinde Unkel auf 26,53 km² kommt. Die verbandsfreie Stadt Neuwied kommt auf 86,5 km².

Laut „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2015“ der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) handelt es sich beim Landkreis Neuwied um einen ausgeglichenen Kreis mit in etwa konstanten Bevölkerungszahlen.

Immobilienpreise im Landkreis Neuwied

Laut der Broschüre „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2015“ lag der Median bei den Neuvertragsmieten für Wohnraum im Landkreis Neuwied 2014 bei einem Wert von 5,33 Euro/m²/Monat und im ersten Halbjahr 2015 bei 5,39 Euro/m²/Monat. Von 2013 bis zum Halbjahr 1/2015 stiegen die Wohnungsmieten um 1,7%. Das Bundesland Rheinland-Pfalz kam 2014 Jahr auf einen Median von 6,09 Euro/m²/Monat und im ersten Halbjahr 2015 von 6,21 Euro/m²/Monat.

Bei Eigentumswohnungen lagen die Kaufpreise 2014 im Landkreis Neuwied im Median bei 1.200 Euro/m² und im Halbjahr 1/2015 bei 1.250 Euro/m². Der prozentuale Anstieg von 2013 bis zum ersten Halbjahr 2015 liegt bei 9,5%. Eigentumswohnungen im gesamten Bundesland Rheinland-Pfalz lagen im Halbjahr 1/2015 bei 1.644 Euro/m². Bei Ein- und Zweifamilienhäusern im Landkreis Neuwied lag der Median 2014 bei 1.244 und im Halbjahr 1/2015 bei 1.268 Euro/m². Rheinland-Pfalz kam im ersten Halbjahr 2015 auf 1.490 Euro/m².

Bei den auf Topstandort-Neuwied.de zum Kauf angebotenen Gewerbeflächen, bei denen online ein Preis genannt wurde, lag die Preisspanne Anfang 2016 zwischen 15 Euro/m² (incl. Erschließung) in den Gewerbegebieten „In der Larsheck Teil III“ (Verbandsgemeinde Dierdorf) und „Urbacher Straße“ (Verbandsgemeinde Puderbach) bzw. 16,00 Euro/m² im Gewerbegebiet Nassen der Verbandsgemeinde Waldbreitbach (alle: inklusive Erschließungskosten) und 45 bis 70 Euro/m² plus 16 Euro/m² Erschließung in den Gewerbegebieten „Im Mannenberg“ und „Am Schafhaus“ der Verbandsgemeinde Bad Hönningen.

Wohnstandort Landkreis Neuwied

Wir als Sachverständige der Immobilienbewertung im Landkreis Neuwied und in der Umgebung sehen die Lage des Landkreises am Rhein sowie im Naturpark Rhein-Westerwald als Vorteile des Wohnorts. Eine Empfehlung auf der Website des Kreises ist das Wiedtal mit intakten Wäldern sowie Möglichkeiten zum Kanufahren und Paddeln auf der Wied und zum Radwandern.

Zur Kulturlandschaft des Kreises gehören beispielsweise das Kreismuseum und das Eiszeitmuseum im ehemaligen Schloss Monrepos in der Stadt Neuwied, die Schlösser Neuwied und Engers sowie die Burgruine Altwied, die Burg Linz und die ehemalige Abtei Rommersdorf. Für einen Familienausflug und andere Freizeitgestaltung bieten sich unter anderem an:

• der Zoo in Neuwied,
• ein 18-Loch Golfplatz sowie ein Wildfreigehege in der Verbandsgemeinde Asbach,
• das Limes-Erlebnis-Museum in der „RömerWelt am Caput Limitis“ (Verbandsgemeinde Bad Hönningen),

Daneben gibt es eine Reihe von Hallen- und Freibädern. Und natürlich kann man auch einen Platz auf einem Schiff der Rheinflotte buchen, um einen attraktiven Ausflug auf dem Fluss zu unternehmen. Laut Statistischem Landesamt von Rheinland-Pfalz gibt es im Landkreis Neuwied 70 allgemeinbildende Schulen und zwar 41 Grundschulen, zwölf Realschulen plus, fünf Gymnasien, eine Integrierte Gesamtschule, zehn Förderschulen und eine freie Waldorfschule.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen bietet die Regionaldatenbank der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder: Ihr zufolge gab es am 30.06.2013 insgesamt 38.485 EinpendlerInnen und 46.810 AuspendlerInnen im Landkreis Neuwied. Der Landkreis kam im November 2015 auf eine Arbeitslosenquote von 5,3%, während die Arbeitslosenquote in Rheinland-Pfalz bei 4,8% und in Deutschland bei 6% lag.

Gewerbestandort Landkreis Neuwied

Wir als Immobiliengutachter für den Landkreis Neuwied und die Umgebung sehen die Lage des Landkreises am Großraum Köln/Bonn als einen der Vorteile des Wirtschaftsstandorts. Laut eigener Angaben überzeugt der Landkreis durch das „attraktive Spektrum von vertretenen Branchen aus Gewerbe, Industrie und Handel“. Neben dem Handwerk und dem Dienstleistungsgewerbe besitzt auch „das vielseitige Angebot leistungsstarker und zukunftsträchtiger Industriebetriebe aus dem produzierenden Gewerbe einen besonders hohen Stellenwert“.

Der Hebesatz der Grundsteuer B variierte 2014 im Landkreis Neuwied zwischen 220% und 395%, während der Gewerbesteuer-Hebesatz zwischen 330% und 405% lag.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Zahlen der IHK Koblenz auf Basis der GfK erreichten sowohl der Indexwert der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft als auch der Indexwert des Einzelhandelsumsatzes vor Ort und die Einzelhandelszentralität 2014 Werte von etwas unter dem Indexwert 100 für Deutschland. Kaufkraft fließt aus dem Landkreis Neuwied ab.

Lage und Verkehr

Der Landkreis Neuwied ist in Rheinland-Pfalz umgeben von den Landkreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz, Westerwaldkreis und Altenkirchen (Westerwald). Außerdem ist der nordrhein-westfälische Rhein-Sieg-Kreis ein Nachbar des Landkreises Neuwied. Die Stadt Neuwied als Sitz der Kreisverwaltung liegt knapp 75 Kilometer von Mainz sowie ungefähr 67 Kilometer von Wiesbaden und 93,5 Kilometer von Frankfurt am Main entfernt. Koblenz befindet sich in einer Entfernung von nur 12,5 Kilometern. Im Norden ist Bonn etwa 42,5 Kilometer weit weg, während sich Köln ungefähr 67 Kilometer und Düsseldorf ungefähr 101 Kilometer weit entfernt befindet.

Die Ortsgemeinde Asbach in der gleichnamigen Verbandsgemeinde, die von allen Verbandsgemeinden im Landkreis am weitesten nach Norden reicht, liegt nur noch knapp 24 Kilometer von Bonn entfernt. Bis nach Köln sind es von hier aus etwa 44 und bis nach Düsseldorf ungefähr 76,5 Kilometer. Siegen ist etwa 48,5 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Als Immobiliengutachter für den Landkreis Neuwied und die Umgebung sehen wir die Verkehrsinfrastruktur als positiven Standortfaktor. Für die Anbindung des Kreises ans deutsche Autobahnnetz sind die Autobahnen A3 (niederländische bis österreichische Grenze), A48 (Autobahndreieck Vulkaneifel bis Autobahndreieck Dernbach) und A61 (niederländische Grenze bei Venlo bis Autobahndreieck Hockenheim) bedeutend.

Der größte und wichtigste Bahnhof im Landkreis ist der Bahnhof Neuwied mit Anschlüssen an Städte wie Bonn, Frankfurt am Main, Koblenz, Köln, Mönchengladbach und Wiesbaden. Weitere Bahnhöfe wie Linz am Rhein und Unkel liegen an der Strecke „Mönchengladbach-Koblenz“. Ein nahegelegener ICE-Halt ist für Einwohner der Verbandsgemeinde Asbach der Bahnhof Bonn-Siegburg, während man von der Verbandsgemeinde Dierdorf aus eher den ICE-Halt Montabaur ansteuert.

Im ÖPNV ist der Landkreis Neuwied ein Teil des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel. Für Flugreisen kommen vor allem die größeren Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt am Main infrage. Bisweilen bietet sich auch eine Anreise zum Flughafen Frankfurt-Hahn an. In der am Rhein liegenden Stadt Neuwied sowie in den ebenfalls am Rhein liegenden Verbandsgemeinden Unkel, Linz am Rhein und Bad Hönningen spielen auch der touristische Schiffsverkehr sowie teilweise der Fährverkehr eine Rolle in der Verkehrsinfrastruktur.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung im Landkreis Neuwied oder am Rande des Rheinlandes und Westerwald auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***