Immobiliengutachter Hattingen

In Hattingen sind die Immobiliengutachter Neugebauer, Binder + Kirchner u.a. mit der Immobilienbewertung beschäftigt. Die Kölner Immobiliensachverständigen sind auch in Hattingen und im südlichen Ruhrgebiet aktiv.

Immobilienstandort Hattingen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Arnsberg
Landkreis: Ennepe-Ruhr-Kreis
Postleitzahl(en): 45525, 45527, 45529
Einwohner: 54.358 (31.12.2013)

Hattingen ist die westlichste Kommune des Ennepe-Ruhr-Kreises. Die Stadt an der Ruhr hat elf Stadtteile auf einer Fläche von 71,4 km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 761 Einwohnern/km².

Die Immobiliensachverständigen setzen in Hattingen und im Ennepe-Ruhr-Kreis professionelle und gerichtsfeste Immobilienbewertung um.

Hattingen

Paul Marx / pixelio.de

Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben. Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Immobilienpreise in Hattingen

Den Veröffentlichungen der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr entnehmen die Immobiliengutachter Mietpreise für Gewerbeimmobilien in hattingen für die Jahre 2009 und 2010. Die Büro-Nettokaltmieten lagen damals in Hattingen bei 4 bis 8 Euro/m²/Monat. Produktions- und Lagerflächen kosteten 2010 zwischen 2,50 und 7,50 Euro/m²/Monat. Für traditionelle Gewerbegrundstücke inklusive Erschließung zahlte man 2009/2010 zwischen 30 und 50 Euro/m² und Gewerbegrundstücke mit mittlerem Nutzwerk kosteten 40 Euro/m².

Zahlen für die Nettokaltmieten in Hattinger Mehrfamilienhäusern liefert der LEG Wohnungsmarktreport NRW 2014 für den Ennepe-Ruhr-Kreis. Demnach kosteten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 45525 eine Durchschnittsmiete von 4,25 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment 7,37 Euro/m²/Monat, während der Median bei 5,39 Euro/m²/Monat lag.

Im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 45527 wurden im Durchschnitt 4,60 Euro/m²/Monat fällig, während man im oberen Marktsegment 7,53 Euro/m²/Monat gezahlt hat. Der Median erreichte hier 5,76 Euro/m²/Monat.

Im Postleitzahlengebiet 45529 zahlte man für Wohnungen im unteren Marktsegment 4,25 Euro/m²/Monat, während im oberen Segment 7,60 Euro/m²/Monat fällig wurden und der Median bei 5,43 Euro/m²/Monat lag.

Wir stehen als Immobiliengutachter beratend an Ihrer Seite und unterstützen Sie bei Fragen um Ihre Immobilie in Hattingen.

Wir analysieren u.a. die Gebäudesubstanz. Die wertbeeinflussenden Merkmale sind demnach zum einen Marktdaten und zum anderen wertrelevante Substanzanalysen, welche die Alterswertminderung beschreiben bzw. direkte Wertzuschläge oder Wertabschläge mit sich bringen. Der entsprechende Baukörper wird des Weiteren auch deshalb untersucht um das individuell zu beurteilende Immobilienobjekt sowohl von seiner Größe, von seinem Zustand und von seinem Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktposition zu bewerten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige wird im Rahmen einer ausgiebigen Ortsbesichtigung das Immobilienobjekt ausführlich dokumentieren und umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Sauerland und Ruhrgebiet einholen und auswerten. Gehen Sie bitte bei unseren Immobiliengutachten von qualitätsgesicherten und fundierten Endprodukten (Vieraugenprinzip) aus.

Wohnstandort Hattingen

Hattingen befindet sich in der Nähe des beliebten Naherholungsgebiets „Elfringhauser Schweiz“, das unter anderem Wanderern und Spaziergängern reizvolle Natur bietet. Die Stadt selbst präsentiert sich in ihrem Stadtkern mit vielen schönen Fachwerkhäusern. Zu den schönsten Ecken Hattingens gehört der Malerwinkel“, an dem sich auch der schiefe Turm der St.-Georgs-Kirche befindet.

Bade- und Schwimmfreunde können in der Stadt das Hallenbad Holthausen im Schulzentrum und das Freibad Welper nutzen. Kulturorte Hattingens sind unter anderem das Alte Rathaus mit Veranstaltungen aus Bereichen wie Kleinkunst und Musik sowie das Stadtmuseum Hattingen und das LWL Industriemuseum Henrichshütte. Die Schullandschaft der Stadt besteht aus neun Grundschulen, zwei Realschulen, zwei Gymnasien sowie aus einer Gesamt- und einer Förderschule.

Zum Einkaufen bietet sich in Hattingen die Innenstadt mit ihrer historischen Altstadt an. Hier erwarten laut Hattingen.de „rund 170 Boutiquen, Fachgeschäfte und Warenhäuser sowie über 70 Dienstleister“ Kunden. Weitere Shopping-Gelegenheiten gibt es im Shoppingcenter Reschop Carré sowie im Kaufland-Warenhaus zwischen Altstadt und Bus-/S-Bahnhof.

Für die Arbeitsplatzversorgung sehen wir als Immobilienbewertung für Hattingen und Umgebung die Nachbarschaft zu den Städten Bochum, Essen und Wuppertal als einen Vorteil des Wohnorts, weil Bewohner der Stadt sich auch in den größeren Nachbarstädten erfolgreich um Arbeit bemühen können. 2011 gab es 8.193 berufliche Einpendler und 16.147 berufliche Auspendler in Hattingen. 3.557 berufliche Auspendler pendelten damals nach Bochum, 3.116 nach Essen, 1.027 nach Sprockhövel, 863 nach Velbert und 785 nach Wuppertal. All diese Zahlen zu den Pendlerströmen stammen aus einer Auflistung des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2012. Zahlen zur Arbeitslosigkeit im Ennepe-Ruhr-Kreis liefert die Bundesarbeitsagentur. Im Mai 2015 lag die Quote bei 6,8%, während NRW im selben Monat auf 7,9% und Deutschland auf 6,3% kam.

Gewerbestandort

Als Immobiliengutachter für Hattingen und Umgebung sehen wir die Lage der Stadt zwischen Bochum, Essen und Wuppertal auch als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts. Als Teil des Ruhrgebiets bietet Hattingen Nähe zu zahlreichen potenziellen Kunden.

Die städtische Website nennt folgende Gewerbegebiete in Hattingen: Gewerbe- und Landschaftspark Henrichshütte, die Gewerbegebiete Beul1 und Beul2, das Gewerbegebiet Büchsenschütz sowie die Gewerbegebiete Ludwigstal1 und Ludwigstal2. Die prägenden Akteure des städtischen Wirtschaftslebens sind laut Hattingen.de „leistungsfähige klein- und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugbau und Umwelttechnik“.

Hattingen hatte 2014 einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 490% sowie einen Hebesatz der Grundsteuer B von 540%. Einzelhandelsrelevante Zahlen liefert die Website der IHK Mittleres Ruhrgebiet auf Basis von Daten der GfK GeoMarketing. Laut IHK lag der Indexwert für die einzelhandelsrelevante Kaufkraft 2013 bei 103,4 (Deutschland: 100). Der Einzelhandelsumsatz vor Ort erreichte im selben Jahr 82,6 und die Einzelhandelszentralität 79,8. Kaufkraft floss also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Hattingen hat mit Bochum, Essen (beide: Ruhrgebiet) und Wuppertal (Bergisches Land) gleich drei große Städte als Nachbarn. Im Ennepe-Ruhr-Kreis grenzen zudem Sprockhövel und Witten an die Stadt und ein weiterer Nachbar ist Velbert aus dem Kreis Mettmann. Als Ruhrgebietsstadt ist Hattingen Teil eines großen Ballungsraums und von vielen weiteren Städten nicht allzu weit entfernt. So ist beispielsweise Dortmund nur knapp 23 Kilometer entfernt und bis nach Duisburg sind es knapp 30 Kilometer Entfernung. Auch weitere Städte des Bergischen Landes (Leverkusen, Remscheid, Solingen) sind nicht sehr weit weg. Düsseldorf liegt in 34,5 Kilometern Entfernung und Köln ist 53 Kilometer weit entfernt (alle Angaben: Luftlinie).

Das deutsche Autobahnnetz erreicht man von Hattingen aus am besten über die Anschlussstellen Witten-Herbede oder Sprockhövel. Hier gelangt man auf die etwa 93 Kilometer lange A43, die vom Kreuz Münster-Süd bis zum Kreuz Wuppertal-Nord führt und über Autobahnkreuze beispielsweise Zufahrt auf die A1 und die A2 bietet. Anschluss an den Schienenverkehr hat man am Bahnhof Hattingen-Mitte. Hier hält die S-Bahn S3, die von Oberhausen bis zum hinter dem Bahnhof liegenden Haltepunkt Hattingen-Ruhr-Mitte fährt. Am Bahnhof Hattingen hält zudem die Straßenbahn 308 von Hattingen bis Bochum. Nicht zuletzt ist der Bahnhof ein Knotenpunkt des Busverkehrs in der Stadt. Hattingen gehört im ÖPNV zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Für Flugreisen bieten sich Anfahrten zu den Flughäfen Dortmund oder Düsseldorf an.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung in Hattingen oder im Regierungsbezirk Arnsberg auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***