Immobiliengutachter Duisburg

In Duisburg sind die Immobiliengutachter Neugebauer, Binder und Kirchner u.a. mit der Immobilienbewertung beschäftigt. Die Kölner Immobiliensachverständigen sind auch in Duisburg und am Niederrhein aktiv.

Immobilienstandort Duisburg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Düsseldorf
Landkreis: kreisfrei
Postleitzahl(en): 47051–47279
Einwohner: 486.855 (31.12.2013)

Duisburg gilt als Stadt mit dem größten Binnenhafen der Welt. Noch immer spielt die Stahlproduktion eine große Rolle in der Wirtschaft der Stadt, aber auch andere Branchen prägen heute das städtische Wirtschaftsleben. Mit ihren Seen und Parks kann die Stadt zudem beweisen, dass sie heute auch für Lebensqualität in grüner Umgebung steht. Duisburg besteht aus sieben Stadtbezirken auf einer Fläche von 232,8 km² und kommt auf eine Bevölkerungsdichte von 2.091 Einwohnern/km². In Duisburg fließt die Ruhr in den Rhein.

Die Immobiliensachverständigen setzen in Duisburg und im westlichen Ruhrgebiet professionelle und gerichtsfeste Immobilienbewertung um.

Duisburg

Dieter Schütz / pixelio.de

Hierzu werden die entscheidenden wertermittlungsrelevanten Immobilienmarktdaten erfasst, in normierten Wertermittlungsverfahren (Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren und das Vergleichswertverfahren) verarbeitet und im Ergebnis in ein Verkehrswertgutachten geschrieben. Derartige Immobilienwertgutachten werden meist benötigt, wenn der Verkauf der Immobilie bspw. nur simuliert werden soll. Hierzu zählen Erbfälle, bei denen ein Erbe die Immobilie übernimmt und die Miterben ausbezahlt, ein Wirtschaftsprüfer den Immobilienwert in der Bilanz neu buchen muss oder der Unternehmenswert mit Immobilienbeteiligung (going concern) als Fortführungswert zu bestimmen ist und v.a. mehr.

Immobilienpreise in Duisburg

Zahlen zu den Gewerbemieten in Duisburg liefert den Immobiliengutachtern der Mietpreisspiegel von Gewerbeimmobilien auf Basis von Daten des Immobilienverbands Deutschland.

• Laut Mietspiegel kosteten 2014 in 1a-Lage des Geschäftskerns von Duisburg bis 60 m² große Ladenlokale 90 Euro/m²/Monat und ab 100 m² große Ladenlokale 80 Euro/m²/Monat.

• In 1b-Lage des Geschäftskerns zahlte man für maximal 60 ² große Ladenlokale 17 Euro/m²/Monat und für Ladenlokale ab einer Größe von 100 m² 15 Euro/m²/Monat.

• In 1a-Lage des Nebenkerns wurden für kleinere Ladenlokale 12 Euro/m²/Monat und für größere 11 Euro/m²/Monat fällig.

• In 1b-Lage des Nebenkerns lagen die Mietpreise bei 6,50 beziehungsweise 6 Euro/m²/Monat.

Auch für Duisburger Büromieten liefert der Mietpreisspiegel Werte auf Basis von Daten des Immobilienverbands Deutschland. Büros mit einfacher Ausstattung kosten demnach in Duisburg durchschnittlich 5,50 bis 8 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 10,50 Euro/m²/Monat und Büros mit höherer Ausstattung 10,50 bis 13,50 Euro/m²/Monat kosten.

Baugrundstücke mit einfachem Nutzungswert in Duisburger Gewerbegebieten schlugen 2014 laut Immobilienverband Deutschland und IVD-Gewerbe-Preisspiegel mit durchschnittlich 70 Euro/m² zu Buche. Bei mittlerem Nutzungswert wurden 80 Euro/m² fällig und bei einem guten Nutzungswert 130 Euro/m².

Zahlen zu den Wohnungskaltmieten liefert der LEG Wohnungsmarktreport NRW 2014 für Duisburg. Laut Report liegt der durchschnittliche Preis für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern des unteren Duisburger Marktsegments bei 4,06 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment bei 7,33 Euro/m²/Monat. Der Median erreicht 5,15 Euro/m²/Monat.

Die teuersten Mieten im oberen Segment findet man mit 8,91 Euro/m²/Monat im Duisburger Postleitzahlengebiet 47051, die günstigsten mit 6,18 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 41767. Im unteren Segment steigen die Mieten bis auf 4,69 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 47057 und sind mit 3,43 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 47138 besonders günstig. Der Median liegt mit 6 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 47051 am höchsten und mit 4,62 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 47169 am niedrigsten.

Wir stehen als Immobiliengutachter beratend an Ihrer Seite und unterstützen Sie bei Fragen um Ihre Immobilie in Duisburg.

Wir analysieren u.a. die Gebäudesubstanz. Die wertbeeinflussenden Merkmale sind demnach zum einen Marktdaten und zum anderen wertrelevante Substanzanalysen, welche die Alterswertminderung beschreiben bzw. direkte Wertzuschläge oder Wertabschläge mit sich bringen. Der entsprechende Baukörper wird des Weiteren auch deshalb untersucht um das individuell zu beurteilende Immobilienobjekt sowohl von seiner Größe, von seinem Zustand und von seinem Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktposition zu bewerten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige wird im Rahmen einer ausgiebigen Ortsbesichtigung das Immobilienobjekt ausführlich dokumentieren und umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen dem Ruhrgebiet und dem Rheinland einholen und auswerten. Gehen Sie bitte bei unseren Immobiliengutachten von qualitätsgesicherten und fundierten Endprodukten (Vieraugenprinzip) aus.

Wohnstandort Duisburg

Für uns als Immobiliensachverständige für Duisburg und Umgebung ist Duisburg ein Beleg dafür, dass Ruhrgebietsstädte facettenreicher sind als viele Leute noch immer annehmen. Raum für Freizeit und Erholung bieten etwa der Revierpark Mattlerbusch und der angrenzende „Freizeitpark Hamborn“, die Rheinauen im Stadtteil Walsum und bei Friemersheim, die Wasserwelt Wedau mit Hochseilgarten und Wasserspielplatz und die Sechs-Seen-Platte. Badefreunde können in Duisburg auch das Rhein-Ruhr-Bad, das Allwetterbad Walsum und das Kombibad Homberg ansteuern. Als beliebtes Gastronomie- und Ausflugsziel in Duisburg präsentiert die Stadt auf der städtischen Website den Innenhafen.

Die bedeutendste Einrichtung für Duisburger Theater- und Opernfreunde ist das Theater Duisburg mit Aufführungen aus Bereichen wie Oper, Operette und Ballett. Weitere Theater in der Stadt sind etwa das Theater am Marientor, das KOM´MA Theater für Kinder- und Jugendkultur sowie das Theater „Die Säule“. Zur Museumslandschaft der Stadt gehören beispielsweise das Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, das Lehmbruckmuseum mit einer laut Duisburg.de europaweit einzigartigen Sammlung internationaler Skulpturen der Moderne sowie das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt.

Als herausragende Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt nennt Duisburg selbst das Forum Duisburg mit etwa 60.000 m² Einzelhandels-, Gastronomie- und Freizeitflächen, das CityPalais mit Shopping-Mall, Casino und Mercatorhalle sowie die Königsgalerie Duisburg.

Duisburg verweist bei seinem Bildungsangebot auf über 200 Schulen. Im Hochschulbereich ist die Stadt ein Standort der Universität Duisburg-Essen. Weitere Hochschulen auf Stadtgebiet sind die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen sowie Abteilungen der Folkwang Universität der Künste und die FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Die Zahl der beruflichen Einpendler lag 2011 in Duisburg über der der Auspendler. Das ergaben 2012 veröffentlichte Analysen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Damals standen 95.178 Einpendler 87.631 Auspendlern gegenüber. 17.654 der Auspendler pendelten damals nach Düsseldorf, 8.498 nach Essen, 7.611 nach Oberhausen, 6.057 nach Moers und 5.971 nach Krefeld. Im März 2015 lag die Arbeitslosigkeit in Duisburg bei 13,2%. NRW kam damals auf 8,2% und Deutschland auf 6,8%.

Gewerbestandort

Als Immobiliensachverständige für Duisburg und Umgebung sehen wir die Stadt als einen nach wie vor durchaus starken Stahlstandort, bei dem diese Stärke alleine jedoch nicht für ein gesundes Wirtschaftsleben ausreicht. Duisburg bemüht sich daher nicht ohne Erfolge, seiner Wirtschaft eine breitere Basis zu geben.

Die Stadt hat dafür sechs Kompetenzfelder definiert, die für die Stadt wichtig sind bzw. künftig wichtiger werden sollen: Informations-, Kommunikations- und Mikrotechnologie, Material- und Werkstofftechnologie, personenbezogene Dienstleistungen, Umwelt und Energie, Logistik sowie Städtetourismus und Urban Entertainment. Ein Impulsgeber beim Strukturwandel ist das Programm impuls.duisburg, das mitverantwortlich für Entwicklungen wie den Technologiestandort Neudorf, den Innenhafen Duisburg, den Landschaftspark Duisburg-Nord und das Logistikzentrum logport ist.

Duisburg hat 2015 einen Hebesatz der Grundsteuer B von 855% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 490%. Einzelhandelsrelevante Zahlen liefert die Niederrheinische IHK auf Basis von Zahlen der GfK GeoMarketing. Laut dieser Zahlen lag die Kaufkraft für den Einzelhandel 2014 in Duisburg bei 91,9 (Deutschland: 100). Die Umsatzkennziffer erreichte 96,5 und die Zentralitätskennziffer 109,2. Kaufkraft wurde also aus dem Umland angezogen.

Lage und Verkehr

Duisburg liegt im Westen des Ruhrgebiets und grenzt sowohl an die NRW-Hauptstadt Düsseldorf als auch an die großen und ebenfalls kreisfreien Städte Oberhausen, Mülheim an der Ruhr und Krefeld. Weitere Nachbarn Duisburgs sind Ratingen aus dem Kreis Mettmann und Meerbusch aus dem Rhein-Kreis Neuss. Mönchengladbach, das wie Krefeld zur Niederrhein-Region gehört, ist etwa 35 Kilometer von Duisburg entfernt. Die Entfernung zwischen Duisburg und der niederländischen Stadt Venlo liegt bei 41,5 Kilometern.

Das Bergische Land ist ebenfalls nicht weit entfernt. Wuppertal als größte Stadt des Bergischen Landes ist nur etwa 33,5 Kilometer weit weg. Köln, die einwohnerreichste Stadt von NRW, befindet sich in 56,5 Kilometern Entfernung. Deutlich näher liegt Essen (17,5 Kilometer). Dortmund als eine der östlichsten Ruhrgebietsstädte ist etwa 49 Kilometer entfernt (alle Angaben: Luftlinie)

Duisburg bietet Anschluss an die Autobahnen A3, A40, A42, A57 und A59. Laut Angaben auf Duisburg.de befinden sich auf dem Stadtgebiet sieben Autobahnkreuze und 21 Anschlussstellen. Neben mehreren kleinen besitzt Duisburg mit dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Rheinhausen zwei größere Bahnhöfe. Der Hauptbahnhof bietet unter anderem stündlich Zugreisen nach Berlin. Weitere häufig angesteuerte Ziele sind beispielsweise Hannover, Hamburg, Bremen, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München. Insgesamt gibt es in Duisburg laut eigener Angaben der Stadt über 800 Zugverbindungen täglich, von denen über 100 ICE-, IC- und EC-Verbindungen sind.

Duisburg ist Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR). Organisiert wird der ÖPNV mit Bussen, Straßenbahnen und einer Stadtbahn (U79), die Duisburg auch mit anderen Städten wie Dinslaken, Mülheim und Düsseldorf verbindet. Bei Flugreisen bietet sich für Duisburger eine Anreise zum Flughafen Düsseldorf an. Unvollständig wäre ein Blick auf Duisburgs Verkehrsinfrastruktur ohne einen Blick auf den Hafen, der laut Duisburg.de unter anderem drei Container-Terminals bietet sowie etwa 300.000 m² überdachte Lagerfläche und ungefähr eine Million Kubikmeter Tankraum für Flüssiggüter.

Treten bei Ihnen Fragen an uns Immobiliengutachter bzgl. der Immobilienbewertung in Duisburg oder im Regierungsbezirk Düsseldorf auf, kontaktieren Sie uns gern mit dem rechten Kontaktformular oder der Telefonnummer 02 21/ 30 07 12 46. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft in Köln | Sachverständige für Immobilienbewertung Neugebauer** ***, Binder* ** ***und Kirchner** ***